Start Triebfahrzeuge & Züge

Stadler liefert weitere Stadtbahnen für die Stuttgarter Strassenbahnen

0
SSB-Tango-S-DT-8 12-3504-_Stadler Pankow_14 5 13
Stadler Strassenbahn vom Typ «Tango» für die Stuttgarter Strassenbahnen (SSB). / Quelle: Stadler

Die Stuttgarter Strassenbahnen AG (SSB) bestellen 40 Stadtbahnen für die Erweiterung ihrer Flotte bei Stadler. Damit besteht der Fuhrpark der Verkehrsgesellschaft zukünftig aus 100 Stadtbahnen und drei Zahnradfahrzeugen aus dem Hause Stadler. Der Auftrag umfasst zudem Optionen auf bis zu 30 weitere Stadtbahnen.

Die Stuttgarter Strassenbahnen AG (SSB) beauftragen Stadler mit dem Bau von 40 weiteren Stadtbahnen. Die neuen hochflurigen Zweirichtungsfahrzeuge S-DT8.16 sind für den Einsatz im Netz der Baden-Württembergischen Landeshauptstadt vorgesehen. Die zweiteiligen Stadtbahnen bieten auf einer durchgehend stufenlos begehbaren Länge von rund 40 Metern Platz für mehr als 250 Personen. Die 2,65 Meter breiten und komfortablen Wagen weisen einen grosszügigen und hellen Fahrgastbereich auf. Über vier Aussenschwenkschiebetüren pro Seite wird ein optimaler Fahrgastfluss erreicht. Im Unterschied zu den Fahrzeugen vorheriger Baureihen zeichnen sich die Stadtbahnen der Reihe S-DT8.16 unter anderem durch ihre hohe Energieeffizienz und umweltfreundliche Betriebsmittel aus.

«Die europaweite Ausschreibung hat mit Stadler einen namhaften und kompetenten Schienenfahrzeughersteller erbracht. Stadler kennt bereits die Ansprüche und Bedürfnisse der SSB und ihrer Fahrgäste»

, so Thomas Moser, Vorstandssprecher und Technischer Vorstand der SSB.

«Wir freuen uns sehr, die 2009 begonnene, stets gute und partnerschaftliche Zusammenarbeit mit den Stuttgarter Strassenbahnen mit dem neuen Liefervertrag über moderne und optimierte Fahrzeuge fortsetzen zu können. Es ist etwas Besonderes und zeugt vom Vertrauen in Stadler, mit über 100 Fahrzeugen verschiedener Typen und Baureihen beinah die gesamte Schienenfahrzeugflotte stellen zu dürfen»

, sagt Jure Mikolčić, CEO Stadler Deutschland.

Links

Meinung

Eigene Meinung zum Thema?

Jetzt kommentieren

Keine Kommentare

Kommentar schreiben: Antwort abbrechen