Limmattalbahn zwischen Zürich und Killwangen offiziell eröffnet [aktualisiert]

Dieser Artikel wurde ursprünglich am 9. Dezember 2022 veröffentlicht.

0
Eroeffnung Limmattalbahn Festakt_Sandro Hartmeier_9 12 22
Offizielle Eröffnung der Limmattalbahn am 9. Dezember 2022 im Depot Müsli in Dietikon. / Quelle: Sandro Hartmeier

Nach gut fünf Jahren Bauzeit wurde am 9. Dezember 2022 das von den Kantonen Zürich und Aargau sowie vom Bund finanzierte Grossprojekt Limmattalbahn offiziell eingeweiht. Bundesrätin Simonetta Sommaruga, die Zürcher Regierungsrätin Carmen Walker Späh sowie der Aargauer Regierungsrat Stephan Attiger nahmen an der Feier teil. Am Samstag, 10. Dezember 2022 war die Bevölkerung zum Eröffnungsfest eingeladen. In Betrieb genommen wurde die neue Stadtbahn am Sonntag, 11. Dezember 2022.

Gut 400 geladene Gäste feierten am 9. Dezemmber 2022 im Depot der Limmattalbahn in Dietikon die offizielle Eröffnung der Limmattalbahn. Das Dietiker Komikerduo Lapsus sorgte mit Ausschnitten aus ihrem Programm Circus Helveticus für eine gelungene Eröffnungsfeier. Das Depot als Veranstaltungsort nahe der Kantonsgrenze von Zürich und Aargau symbolisiert den kantonsübergreifenden Charakter der neuen Stadtbahn für das Limmattal.

Sommaruga lobt Stärkung des öV; Walker Späh dankt dem Stimmvolk, Attiger blickt in die Zukunft

Bundesrätin Simonetta Sommaruga betonte in ihrer Rede die Bedeutung des öffentlichen Verkehrs für das
Limmattal.

«Die neue Bahn bringt Menschen zusammen und erleichtert es den Pendlerinnen und Pendlern, rasch und bequem zur Arbeit zu kommen. Und sie fängt den Mehrverkehr auf, der durch die weitere Entwicklung hier im boomenden Limmattal zu erwarten ist.»

Erfreulich sei zudem, dass auch der Velo- und Fussverkehr von Beginn an mitberücksichtigt worden seien.

Die Zürcher Volkswirtschaftsdirektorin Carmen Walker Späh bedankte sich beim Stimmvolk ihres Kantons, das sich in zwei Abstimmungen jeweils klar für die Limmattalbahn ausgesprochen hat. Walker Späh rechnet auch mit positiven wirtschaftlichen Auswirkungen:

«Mit der Limmattalbahn wird die Lebensqualität, aber auch die Standortattraktivität der ganzen Region gesteigert.»

Sie wies zudem darauf hin, dass es sich nicht um ein reines ÖV-Projekt handle:

«Die Limmattalbahn stärkt den öV als Rückgrat der Zürcher Mobilität massiv, bringt aber auch markante Verbesserungen auf der Strasse sowie für den Langsamverkehr mit sich.»

Im Kanton Aargau gab es im Gegensatz zum Kanton Zürich keine Volksabstimmung über die Limmattalbahn. Für den Aargauer Regierungsrat Stephan Attiger, Vorsteher des Departements Bau, Verkehr und Umwelt, ist klar:

«Die Limmattalbahn hilft, die stark wachsende Region zu erschliessen. So kann das grosse Potenzial dieses kantonsübergreifenden Raumes sinnvoll genutzt werden. Denn nur mit einer guten Erschliessung haben die neuen Wohn-, Arbeits- und Freizeitangebote nebeneinander Platz.»

Limmattalbahnbau ist rund 160 Millionen Franken unter Budget

Die gesamte Planung der Limmattalbahn war auf den Fahrplanwechsel vom 11. Dezember 2022 ausgerichtet. Geschäftsführer und Gesamtprojektleiter der Limmattalbahn, Daniel Issler, zeigte sich deshalb erfreut, dass dieser Termin eingehalten werden konnte und die Kosten unterschritten wurden:

«Auch wenn die Endabrechnung noch nicht im Detail bekannt ist, wird die Limmattalbahn maximal 600 Millionen statt der budgetierten 755 Millionen Franken kosten. Gründe dafür sind unter anderem, dass die Reserven nicht in Anspruch genommen werden mussten und dass mehrere grosse Bauaufträge günstiger vergeben werden konnten.»

Eröffnungsfest für die Bevölkerung

Am Samstag, 10. Dezember, von 12 bis 20 Uhr, war die Bevölkerung zum Eröffnungsfest im Depot der Limmattalbahn in Dietikon eingeladen. Die Limmattalbahn verkehrte bereits an diesem Tag im 15-Minuten-Takt zwischen Schlieren Geissweid, dem Festareal im Depot und dem Bahnhof Killwangen, damit alle bequem zum Festort reisen konnten.

«Mit dem Eröffnungsfest möchten wir vor allem allen Anwohnerinnen und Anwohnern, aber auch allen Verkehrsteilnehmenden für Ihre Geduld und Ihr Verständnis während der Bauzeit danken»

, sagt Daniel Issler.

Der Eintritt zum Eröffnungsfest und die Fahrt mit der neuen Bahn waren kostenlos. Das Komikerduo Lapsus zeigte um 14 und um 18 Uhr Ausschnitte aus dem Programm «Circus Helveticus». Um 15:30 Uhr und 19 Uhr legte DJ Frosty an der Eisdisco auf. Weitere Attraktionen waren ein Indoor-Schlittenparcours und ein Stand, an dem die kleinen Gäste Lebkuchen verzieren konnten. Beim Glücksrad winkten attraktive Preise. An den Marktständen von lokalen Anbietern gab es verschiedene Spezialitäten und Getränke zu familienfreundlichen Preisen.

Betriebsstart am Sonntag

Am Sonntag, 11. Dezember 2022 nahm die Limmattalbahn als Linie 20 ihren Betrieb zwischen den Bahnhöfen Zürich Altstetten und Killwangen-Spreitenbach im Viertelstundentakt auf. Der erste Kurs startet täglich um 5:03 Uhr ab der Haltestelle Spreitenbach, Kreuzäcker in Richtung Zürich. Der letzte Kurs fährt täglich 23:42 Uhr ab Bahnhof Killwangen und 0:23 Uhr ab Bahnhof Altstetten. Betrieben wird die neue Linie von der Aargau Verkehr AG (AVA).


Links

Meinung

Eigene Meinung zum Thema?

Jetzt kommentieren

Keine Kommentare

Kommentar schreiben: Antwort abbrechen