RhB: Streckenunterbrüche aufgrund Wintereinbruch [aktualisiert]

Dieser Artikel wurde ursprünglich am 2. Dezember 2023 veröffentlicht.

0
RhB-Logo

Aufgrund von starkem Schneefall waren am 2. und 3. Dezember 2023 diverse Strecken der Rhätischen Bahn unterbrochen oder nur beschränkt befahrbar. Räumungs- und Instandstellungsarbeiten wurden umgehend eingeleitet. Eine Ersatzbeförderung war nur eingeschränkt möglich. Reisende wurden gebeten, mehr Reisezeit einzuplanen. Es war mit teils grossen Verspätungen und Zugsausfällen zu rechnen.

Am Sonntag, 3. Dezember 2023 kam es noch zu folgenden Einschränkungen:

  • Albulalinie: Auf der Albulalinie konnte die Strecke zwischen Thusis und Tiefencastel geräumt werden. Die Züge Chur – St. Moritz – Chur verkehren seit dem Vormittag wieder durchgehend.
  • Unterschnitt: Die Strecke Davos – Filisur konnte ab 12:30 Uhr wieder für den Zugverkehr freigegeben werden.

Es kann am Sonntag, 3. Dezember 2023 auf dem ganzen RhB-Streckennetz noch zu Verspätungen kommen.


Am Samstag, 2. Dezember 2023, ab 17 Uhr, bis zum Betriebsschluss präsentierte sich die Situation wie folgt:

  • Arosalinie: Auf der Arosalinie verkehrten die Züge zwischen Chur und Litzirüti in beiden Richtungen im Zweistundentakt. Zwischen Litzirüti und Arosa verkehrten in beiden Richtungen Bahnersatzbusse im Zweistundentakt.
  • Albulalinie: Auf der Albulalinie war der Streckenabschnitt zwischen Tiefencastel und Bergün unterbrochen. Die Züge verkehrten von Chur bis Tiefencastel (und umgekehrt) respektive St. Moritz – Bergün (und umgekehrt). Zwischen Tiefencastel und Bergün verkehrten Bahnersatzbusse.
  • Unterschnitt: Die Strecke Davos – Filisur war unterbrochen. Es war keine Ersatzbeförderung möglich.

Am Samstag, 2. Dezember 2023, ab 11:30 Uhr, präsentierte sich die Situation wie folgt:

  • Arosalinie: Die Strecke Chur – Arosa war unterbrochen. Es verkehrten Bahnersatzbusse.
  • Albulalinie: Auf der Albulalinie war der Streckenabschnitt zwischen Tiefencastel und Samedan unterbrochen (Baum auf Fahrleitung). Die Züge verkehrten von Chur bis Tiefencastel (und umgekehrt) respektive Samedan – Bergün (und umgekehrt). Zwischen Tiefencastel und Bergün verkehrte ein Bahnersatzbus. Am Morgen war die Strecke zuerst zwischen Bergün und Samedan unterbrochen.
  • Unterschnitt: Die Strecke Davos – Filisur war unterbrochen. Es war keine Ersatzbeförderung möglich.

Am Samstag, 2. Dezember 2023 waren am Morgen zusätzlich unterbrochen:

  • Unterengadin: Zwischen S-chanf und Zernez war ein Baum auf der Fahrleitung. Eine Ersatzbeförderung war nicht möglich, da auch die Strasse gesperrt war.
  • Oberengadin: Im Oberengadin verkehrten nur zwischen St. Moritz und Samedan Züge.

Für die Kunden der Bündner Güterbahn wurden individuell Lösungen gesucht.


Links

Meinung

Eigene Meinung zum Thema?

Jetzt kommentieren

Keine Kommentare

KOMMENTAR SCHREIBENAntwort abbrechen

Die mobile Version verlassen