Gotthard-Basistunnel: Mehr Züge an Ostern und ein Frühzug aus dem Tessin unter der Woche [aktualisiert]

Dieser Artikel wurde ursprünglich am 7. Februar 2024 veröffentlicht.

0
Gotthard-Basistunnel Einfahrt Nordportal Gueterzug_Sandro Hartmeier_14 11 16
Ein ICN der SBB wird am 14. November 2016 gleich, durch das Nordportal, in den Gotthard-Basistunnel einfahren. / Quelle: Sandro Hartmeier

Ab März 2024 können mehr Züge durch den Gotthard-Basistunnel fahren. Bereits ab Anfang März verkehren am Wochenende jeweils weitere sieben Personenzüge. Ab dem 25. März 2024 fährt von Montag bis Freitag jeweils ein früher Zug für Pendlerinnen und Pendler von Süden nach Norden. Ebenso können ab dann deutlich mehr Güterzüge durch den Basistunnel fahren. An Ostern gilt auf der Gotthardachse ein Spezialfahrplan. Den Reisenden vom und ins Tessin stehen sowohl durch den Basistunnel als auch über die Panoramastrecke zusätzliche Züge und mehr Sitzplätze zur Verfügung.

Die SBB hat in Zusammenarbeit mit den Eisenbahnverkehrsunternehmungen des Güter- und Personenverkehrs sowie der unabhängigen Trassenvergabestelle eine sorgfältige Abwägung für die Trassenverteilung auf der Gotthardachse ab März 2024 und über die Ostertage vorgenommen. Sie trägt den verschiedenen Bedürfnissen von Güter- und Personenverkehr Rechnung. Das Angebot an Auffahrt und Pfingsten wird zu einem späteren Zeitpunkt definiert.

Seit dem 2. März 2024 fahren neu 38 statt wie bisher 31 Reisezüge pro Wochenende durch den Gotthard-Basistunnel. Es verkehren zusätzlich drei Züge am Samstagmorgen von Norden nach Süden und vier ab Sonntagnachmittag von Süden nach Norden. Dadurch können im Hinblick auf die Jahreszeit, in der die Nachfrage nach Reisen vom und ins Tessin zunimmt, 4300 zusätzliche Sitzplätze angeboten werden.

Frühzug für Pendlerinnen und Pendler aus dem Tessin

Weitere zusätzliche Kapazitäten durch den Gotthard-Basistunnel kann die SBB ab dem 25. März 2024 schaffen. Ab dann verkehrt von Montag bis Freitag jeweils ein Frühzug vom Tessin Richtung Deutschschweiz (Abfahrt in Chiasso um 5:30 Uhr, mit Halt in Mendrisio, Lugano, Bellinzona, Altdorf, Arth-Goldau, Luzern, Olten und Ankunft in Basel um 8:56 Uhr). In Arth-Goldau besteht ein Anschluss nach Zug und Zürich. Der Frühzug ermöglicht es den Tessiner Pendlerinnen und Pendlern, am Morgen rund eine Stunde schneller als aktuell in die Deutschschweiz zu gelangen.

Ebenso können deutlich mehr Güterzüge verkehren. Möglich ist der Kapazitätsausbau, weil die Züge ab diesem Zeitpunkt auch unter der Woche durch das unbeschädigte Norddrittel der Weströhre fahren können. Dank der erhöhten Kapazität kann der Güterverkehr von der Simplon- auf die Gotthardachse verlagert werden. Dies ist im Sommer von grosser Bedeutung, weil die Strecke zwischen Arona und Stresa wegen Bauarbeiten für den Vier-Meter-Korridor auf der Strecke Domodossola–Milano vom 9. Juni bis zum 8. September 2024 ganz für den Zugverkehr gesperrt ist.

Zusätzliche Züge an Ostern – durch den Basistunnel und über die Panoramastrecke

Das Tessin und Italien sind an Ostern besonders beliebte Reiseziele. Auch dieses Jahr bietet die SBB den Reisenden auf der Gotthardachse zwischen Gründonnerstag und Ostermontag 49 Zusatzzüge und insgesamt rund 49 000 zusätzliche Sitzplätze. Ein Grossteil der Zusatzzüge verkehrt durch den Gotthard-Basistunnel. Dies ist möglich, weil der Güterverkehr über die Ostertage vermehrt über die Simplonachse umgeleitet wird, wodurch auf der Gotthardachse zusätzliche Kapazitäten für den Personenverkehr geschaffen werden können. Alle Verbindungen sind im Online-Fahrplan ersichtlich.

Die SBB empfiehlt den Reisenden für alle Verbindungen eine Sitzplatzreservation. Insbesondere zu den Hauptreisezeiten am Gründonnerstagabend, am Karfreitagmorgen und am Ostermontagnachmittag geht sie von einer grossen Nachfrage bei den Zügen durch den Gotthard-Basistunnel aus. Überbelegte Züge können aus Sicherheitsgründen nicht durch den Gotthard-Basistunnel verkehren. Für alle Züge, welche zu den Hauptreisezeiten über die Panoramastrecke verkehren, sind Sparbillette erhältlich.

Reparaturarbeiten sind auf Kurs

Die Reparaturarbeiten im Gotthard-Basistunnel verlaufen planmässig. Neben den Arbeiten an der Fahrbahn wurden die beiden Schnellfahrweichen in der Multifunktionsstelle Faido ersetzt. Die SBB geht weiterhin davon aus, dass sie den Normalbetrieb durch den Basistunnel im September 2024 wiederaufnehmen kann.

Attraktive Angebote für Reisen ins Tessin
Wer vom 17. Januar bis 17. März 2024 ins Tessin reist, profitiert bei einem Aufenthalt in ausgewählten Hotels von einem Rabatt von 20 Prozent, einer kostenlosen Anreise mit dem öffentlichen Verkehr ab dem Wohnort in der Schweiz (bis zur Erschöpfung des Kontingents) und 50 Prozent Rabatt auf Park and Rail am Bahnhof sowie den Gepäcktransport. Nach der Hotelbuchung gibt es einen Promo-Code, der für die Gratisreise eingelöst werden kann. Weitere Informationen zum gemeinsamen Angebot von SBB, RailAway und Ticino Turismo mit Unterstützung von Switzerland Travel Centre gibt es auf der Ticino-Turismo-Webseite «Spezialangebot» oder auf der SBB Webseite «Tessin-Hotelspezial».

Dank des Ticino Tickets reist man zudem ab einer Übernachtung im Tessin kostenlos mit dem öffentlichen Verkehr innerhalb des Kantons und erhält Rabatte bei vielen Freizeiteinrichtungen.

Links


Beiträge abonnieren

Erhalten Sie neue Beiträge direkt per Mail.

Meinung

Eigene Meinung zum Thema?

Jetzt kommentieren

Keine Kommentare

KOMMENTAR SCHREIBENAntwort abbrechen

Die mobile Version verlassen