RBS: Ersatzfahrplan vom 15. Juni bis 6. Oktober 2024 infolge Bauarbeiten

0
RBS-Logo

Von Samstag, 15. Juni, bis Sonntag, 6. Oktober 2024, ist der Fahrplan des RBS eingeschränkt. Grund dafür sind Bauarbeiten zwischen Felsenau und Bern, wodurch die Strecke nur einspurig befahren werden kann. Während dieser Zeit gilt ein Ersatzfahrplan.

Infolge Bauarbeiten auf dem Abschnitt Felsenau-Bern wird der Fahrplan auf allen Bahnlinien und einigen Buslinien von 15. Juni bis 6. Oktober 2024 angepasst. Die Linie S9 wird während dieser Zeit eingestellt und die Strecke zwischen Bern und Worblaufen von den Linien RE5 und S8 abgedeckt. Zwischen Worblaufen und Unterzollikofen wird die verlängerte Buslinie 34 als Ersatz eingesetzt.

Des Weiteren verkehrt die S8 nur bis Jegenstorf anstatt bis Bätterkinden. Als Ersatz für die S8 hält die Linie RE5 in Grafenried, Fraubrunnen, Büren zum Hof, Schalunen und Bätterkinden. Zudem wird der Fahrplan während den Hauptverkehrszeiten von Montag bis Freitag auf der Linie S7 zwischen Bolligen und Bern leicht ausgedünnt. Die Abfahrtszeiten der Buslinien 36, 38, 871 und 884 werden auf den geänderten Fahrplan angepasst.

Bauarbeiten stehen in Zusammenhang mit neuem RBS-Bahnhof Bern

Der Ersatzfahrplan steht in Zusammenhang mit Bauarbeiten für den Bau des neuen RBS-Bahnhofs Bern. Damit der bestehende Tunnel im Bereich Hirschenpark (Bierhübeli) später mit dem neuen Tunnel – der vom bestehenden Tunnel abzweigen und in den neuen RBS-Bahnhof führen wird – verbunden werden kann, sind an diesem Standort Bauarbeiten auf einer Fahrspur erforderlich. Aus diesem Grund kann der dortige Abschnitt nur einspurig befahren werden.

Der RBS betreibt grossen Aufwand, um die Auswirkungen auf die Fahrgäste so gering wie möglich zu halten. Die Reisezeit kann sich je nach Verbindung leicht verlängern. Der Online-Fahrplan ist angepasst.

Der RBS empfiehlt den Fahrgästen, mehr Zeit einzuplanen und den Online-Fahrplan zu konsultieren.


Links


Beiträge abonnieren

Erhalten Sie neue Beiträge direkt per Mail.

Meinung

Eigene Meinung zum Thema?

Jetzt kommentieren

Keine Kommentare

KOMMENTAR SCHREIBENAntwort abbrechen

Die mobile Version verlassen