Der neue Albulatunnel ist offiziell eröffnet

Dieser Artikel wurde ursprünglich am 9. Juni 2024 veröffentlicht.

Feier in Spinas und Preda

2
Albulatunnel-Portal Preda Eroeffnung_swiss-image ch Andy Mettler_8 6 24
Mario Cavigelli, VR-Präsident RhB, Jon Domenic Parolini, Regierungspräsident Graubünden, Bundesrat Albert Rösti und Renato Fasciati, Direktor RhB [v.l.n.r.], vor dem neuen Albulatunnel-Portal in Preda. / Quelle: swiss-image.ch/Andy Mettler

Am Samstag, 8. Juni 2024 feierte die Rhätische Bahn (RhB) die offizielle Eröffnung des neuen Albulatunnels. Die über 300 geladenen Gäste aus der Bahnbranche sowie Politik, Wirtschaft und Tourismus erlebten ein abwechslungsreiches Programm in den Festzelten bei den Tunnelportalen in Spinas und Preda. Und dazwischen – im neuen Tunnel – sorgte eine Lichtshow für viel Begeisterung. Als Ehrengast machte Bundesrat Dr. Albert Rösti der RhB seine Aufwartung.

Zu den Anwesenden zählten die beiden Bündner Ständeräte Stefan Engler und Martin Schmid, Nationalrat Jon Pult, Standespräsident Franz Sepp Caluori, die gesamte Bündner Regierung sowie zahlreiche Grossrätinnen und Grossräte. Die beiden Standortgemeinden Bever und Bergün Filisur waren durch Gemeindepräsidentin Selina Nicolay und Gemeindepräsident Luzi Schutz vertreten. Vom Bundesamt für Verkehr (BAV) waren Direktor Peter Füglistaler und Vizedirektorin Anna Barbara Remund, sowie vom Amt für Energie und Verkehr Graubünden (AEV) dessen Vorsteher Thomas Schmid anwesend.

Der 5 860 Meter lange neue Albulatunnel wurde in zehnjähriger Bauzeit parallel zum bestehenden Tunnel gebaut und ist mit diesem durch 12 Querverbindungen verbunden. Die Gesamtprojektkosten betragen 407 Millionen Schweizer Franken. Nach der Betriebsaufnahme im neuen Tunnel wird der alte Albulatunnel zum Sicherheitstunnel umgebaut. Der erste fahrplanmässige Zug verkehrte am 12. Juni 2024 durch den neuen Albulatunnel.

Grosser Publikumsanlass am Sonntag in Preda und Spinas

Am Sonntag, 9. Juni 2024 wartete beim öffentlichen Publikumsanlass an den Nord- und Südportalen in Preda und Spinas jeweils von 9 Uhr bis 17 Uhr ein reichhaltiges Programm auf die Besucherinnen und Besucher. Festbesucherinnen und -besucher, die mit dem Zug anreisten, profitierten von einem vergünstigten Anreisebillett.

Programm Preda

  • Shuttlezug durch den neuen Albulatunnel
  • Kinderbereich mit Hüpfburg und Glacé-Wagen aus Filisur
  • Infostationen «Projekt Neubau Albulatunnel» und «Fahrleitung und Gleisbau»
  • Fahrten mit dem Rangiertraktor
  • Showact «The BlackOuts»
  • Musik und Unterhaltung durch Alphorngruppe «Bergünerstein»
  • Fotoshow mit Fotos und Videos zum Bau des Albulatunnels
  • Gastronomie im Festzelt durch Hotel Preda Kulm

Programm Spinas

  • Shuttlezug durch den neuen Albulatunnel
  • Infostationen zu Umwelt, Nachhaltigkeit, Reptilien und Energie hautnah erleben
  • Kinderbereich: Goldschürfen und Malwettbewerb
  • Tourismusinfo: Rhätische Bahn, Gemeinde Bever und Engadin Tourismus
  • Musik und Unterhaltung durch Alphorngruppe «Bergünerstein»
  • Führungen auf dem Märchenweg mit dem bekannten Schauspieler Lorenzo Polin
  • Info der Feuerwehr Samedan
  • Fotobox mit Erinnerungsfoto
  • Verkaufsstand mit Produkten aus Albulastein (ARBES)
  • Verkaufsstand Philatelieverein Poschiavo
  • Fotoshow mit Fotos und Videos zum Bau des Albulatunnels
  • Kulinarische Verpflegung im Festzelt durch AK Roland Gruber

Werbung


Bahnfreunde trafen sich auch in Bergün

Am Wochenende fand in Bergün anlässlich der UNESCO Welterbetage das Bahnfestival statt. Im und vor dem Bahnmuseum Albula, auf dem Platz der Bahnfreunde, wartete ein abwechslungsreiches Programm auf die Besucherinnen und Besucher. Der Eintritt und Führungen im Bahnmuseum waren am 8. und 9. Juni 2024 kostenlos. Im «Historic RhB-Dörfli» stellten die sieben Vereine und die beiden Stiftungen, die dem Dachverband «Historic RhB» angehören, ihre Tätigkeiten zu Gunsten des Erhalts des historischen Rollmaterials und der Geschichte der Rhätischen Bahn vor. Auf die ganze Familie wartete Spiel und Spass für Gross und Klein, und auch Clà Ferrovia und Linard Bardill waren mit von der Partie. Musikalische Unterhaltung und eine Festwirtschaft rundeten das Angebot des Bahnfestivals ab.


Links


Beiträge abonnieren

Erhalten Sie neue Beiträge direkt per Mail.

Meinung

Eigene Meinung zum Thema?

Jetzt kommentieren

2 Kommentare

  1. Gut so, der neue Albula-Tunnel II verbessert die Sicherheit und mit der höheren Geschwindigkeit der Züge auch die Fahrplanstabilität auf der Albulalinie. Die Gestaltung der Tunnelportale und der Ergänzungsbauten an den Bahnhöfen wurden auch sorgfältig und gelungen auf den Status der Albulalinie als UNESCO-Weltkulturerbe, die Vorgaben des BeihG und des Naturschutzes ausgerichtet – ein rundum gelungenes Werk. Trotz der strahlenden Gesichter der Eröffnungspromis, sollte aber nicht vergessen werden, dass dieses Projekt in der Amtszeit von SP-Bundesrätin und Verkehrsminsterin Simonetta Sommaruga aufgegleist wurde und ihr die entsprechenden Lorbeeren zu stehen.

  2. Wie auf der Webcam beim Bahnhof Preda zu sehen, wurden letzte Nacht auch das westliche der beiden Kreuzungsgleise im Bahnhof mit dem neuen Albula-Tunnel II verbunden, damit er im fahrplanmässigen Betrieb befahren werden kann. Das Gleis durch den alten Tunnel wir wohl für den Umbau zum Sicherheitsstollen bereits in den nächsten Wochen abgebaut werden. Ich werde nächste Woche im Engadin sein und mir mit dem Velo die Renaturierungsmassnahmen rund um den Bahnhof Spinas ansehen.

KOMMENTAR SCHREIBENAntwort abbrechen

Die mobile Version verlassen