MGB: Kollision zweier Züge im Stephan-Holzer-Tunnel bei Oberwald [aktualisiert]

Dieser Artikel wurde ursprünglich am 26. Juli 2020 veröffentlicht.

0
Bei der Kollision zweier Züge am 3. Juli 2020 im Stephan-Holzer-Tunnel, bei Oberwald, wurde die MGB HGe 4/4 II 105 und der Niederflurwagen B 4213 schwer beschädigt. / Quelle: Kapo VS

Am 3. Juli 2020 sind zwei Züge der Matterhorn Gotthard Bahn (MBG) in einem Tunnel nahe von Oberwald kollidiert. Nach ersten Erkenntnissen haben sich sieben Personen Verletzungen zugezogen. Die Schweizerische Sicherheitsuntersuchungsstelle (SUST) ist für die Urachsenabklärung aufgeboten.

Um 10:09 Uhr sind im Stephan-Holzer-Tunnel, in der Nähe von Oberwald (VS), zwei Züge der Matterhorn Gotthard Bahn (MBG) kollidiert. Dabei ist der von Oberwald (VS) Richtung Realp (UR) verkehrende Autozug 2428 in die rechte Flanke des von Andermatt (UR) in Richtung Oberwald (VS) verkehrenden Regionalzuges 533 gefahren.

Nach ersten Erkenntnissen haben sich 10 Reisende und 1 Zugbegleiter leichte Verletzungen zugezogen. Diese wurden von Ärzten aus der Region medizinisch betreut. Zudem wurden drei Personen mit Ambulanzen ins Spital Visp eingeliefert. Ein Mitarbeiter der MGBahn wurde mit einem Helikopter ins Spital Sitten geflogen. Bei den Verletzten handelt es sich um Schweizer Staatsangehörige aus verschiedenen Kantonen.

Die Reisenden im Regionalzug haben ihre Reise kurz nach dem Unfall fortgesetzt. Die Insassen der zwölf auf dem beteiligten Autozug verladenen Fahrzeuge sind später auch weitergereist, sie wurden bis dahin von Mitarbeitenden der MGBahn betreut.

Meinung

Eigene Meinung zum Thema?

Jetzt kommentieren

Die Schweizerische Sicherheitsuntersuchungsstelle (SUST) war vor Ort und untersuchte die Unfallstelle. Die Strecke blieb bis am 5. Juli, um 9:30 Uhr, unterbrochen. Erste durchfahrende Züge waren der Regio 518, Visp ab 08:08 und der Regio 533, Andermatt ab 09:37. Bis zur Wiederaufnahme des Bahnbetriebes verkehrten zwischen Ulrichen (VS) und Realp (UR) Bahnersatzbusse.

Aufgebotene Einsatzkräfte: Kantonspolizei – Feuerwehr – Kantonale Walliser Rettungsorganisation – Ambulanzdienst – Notarzt – Zivilschutz – Air Zermatt – Schweizerische Sicherheitsuntersuchungsstelle (SUST).

Beschädigte Fahrzeuge

Das Triebfahrzeug des Autozuges sowie zwei Steuerwagen, ein Reisezug- und der Niederflurwagen des Regionalzuges wurden stark beschädigt.

Die Lok MGB HGe 4/4 II 105 wurde am 23. September zur Reparatur per Strassentransport in das SBB Industriewerk Bellinzona überführt.

Die MGB HGe 4/4 II 105 in Oberwald. / Quelle Flickr, Fototak
MGB Niederflur-Mittelwagen B 4213 im Depot Glisergrund. / Quelle: Flickr, Fototak

Links

Keine Kommentare

Kommentar schreiben: Antwort abbrechen