Mehr Sitzplätze auf der Gotthard-Bergstrecke dank Zusatzzügen [aktualisiert]

Dieser Artikel wurde ursprünglich am 21. September 2023 veröffentlicht.

1
EW IV Pendel Gotthard Bergstrecke SBB CFF FFS_2023
Ein EW IV-Pendel der SBB im Sommer 2023 unterwegs auf der Gotthard-Bergstrecke. / Quelle: SBB CFF FFS

Seit der Entgleisung eines Güterzugs im Gotthard-Basistunnel am 10. August 2023 werden die Personenverkehrszüge zwischen der Deutschschweiz und dem Tessin über die Panoramastrecke umgeleitet. Um während der Spitzentage im Herbst mehr Sitzplätze zu schaffen, setzt die SBB Zusatzzüge über die Bergstrecke ein.

Während den Deutschschweizer Herbstferien ist die Nachfrage auf der Gotthard-Strecke besonders hoch. Aus diesem Grund setzt die SBB an den Samstagen 30. September, 7. Oktober und 14. Oktober 2023 je drei Zusatzzüge über die Gotthard-Panoramastrecke ein. Die Zusatzzüge entlasten die drei Eurocity-Züge ab Zürich nach Lugano zwischen 7:33 und 9:32 Uhr und verkehren jeweils rund 10 Minuten nach diesen. Für Reisende ab Zürich ins Tessin können dadurch rund 2400 beziehungsweise fünf Prozent zusätzliche Sitzplätze angeboten werden.

Da die Kapazitäten auf den Schienen beschränkt sind, verlängert sich die Reisezeit in den Zusatzzügen um rund 15 Minuten. Die genauen Fahrzeiten sind im Online-Fahrplan und im SBB Kundenartikel «Entgleisung im Gotthard-Basistunnel: Alles, was Sie für Ihre Reise wissen müssen» ersichtlich.

Die SBB empfiehlt den Reisenden, Sitzplätze in den fahrplanmässig verkehrenden Zügen zu reservieren. Dies ist ab dem 29. September 2023 wieder möglich. Kurzentschlossenen empfiehlt sie, mit den Zusatzzügen zu reisen. Dennoch kann es je nach Wetterverhältnissen aufgrund des Ferienverkehrs vereinzelt zu Stehplätzen kommen. Die SBB bittet dafür um Entschuldigung und dankt den Reisenden für das Verständnis.

Vom 21. bis 24. September 2023 findet in Bellinzona das Eidgenössische Volksmusikfest statt. Hierfür setzt die SBB am Samstag, 23. September, und Sonntag, 24. September 2023, je zwei Extrazüge über die Gotthard-Bergstrecke ein. Sie verkehren am Samstagmorgen von Zürich beziehungsweise Luzern nach Bellinzona sowie am Sonntagnachmittag von Bellinzona nach Zürich. Die Extrazüge sind im Online-Fahrplan ersichtlich. Auch hier kommt es aufgrund der beschränkten Kapazitäten auf den Schienen zu längeren Fahrzeiten.

Zusammen mit dem Bundesamt für Verkehr ist die SBB weiterhin daran, zu prüfen, ob Personenverkehrszüge wieder die Oströhre des Gotthard-Basistunnels befahren können. Eine Prognose dazu ist derzeit noch nicht möglich.

Räumungs- und Bergungsarbeiten sind im Terminplan

Die aufwändigen Räumungs- und Bergungsarbeiten an der Unfallstelle in der Weströhre schreiten planmässig voran. Sie können voraussichtlich am Sonntag, 24. September 2023, abgeschlossen werden. Danach erfolgt eine detaillierte Schadensaufnahme der gesamten Tunnelinfrastruktur sowie die Instandsetzungsarbeiten auf der rund 8 Kilometer langen Unfallstelle. Diese Arbeiten werden mehrere Monate in Anspruch nehmen.


Links

Meinung

Eigene Meinung zum Thema?

Jetzt kommentieren

1 Kommentar

KOMMENTAR SCHREIBENAntwort abbrechen

Die mobile Version verlassen