Basel: Die neue Abstellanlage beim Wolfgottesacker ist in Betrieb

0
Der Stand der Arbeiten an der Abstellanlagen Basel Süd am 23. Februar 2024. / Quelle: SBB CFF FFS

Die SBB nahm Ende Februar 2024 die neu ausgebauten Abstellanlagen Süd beim Wolfsgottesacker in Basel in Betrieb.

Das Projekt ist eine der Voraussetzungen für den S-Bahn-Viertelstundentakt Basel–Liestal. Dieser ist ab Ende 2025 geplant. Für den dichteren Takt sind zusätzliche Züge nötig, für die zusätzlichen Züge zusätzliche Abstellkapazitäten. Nur so kann sichergestellt werden, dass die Züge rechtzeitig und gereinigt für die Reisenden bereitstehen. Gleichzeitig bietet die neue Anlage auch Platz für längere Fernverkehrszüge.

Die Arbeiten für das 45-Millionen-Franken-Projekt begannen im Januar 2022. Die SBB erneuerte und verlängerte im Auftrag des Bundes 13 bestehende Abstellgleise um rund 2000 Meter. Total erstellten die Gleisbauteams 5000 Meter Gleis neu und bauten 18 einfache Weichen und sechs doppelte Kreuzungsweichen neu ein.

Für den Gleisunterbau wurden unter anderem 22‘800 Tonnen Kiesgemisch angeliefert, für den Gleisoberbau 15‘300 Tonnen Schotter verbaut. Zum Vergleich: Der Eifelturm wiegt rund 10‘000 Tonnen. Zusätzlich wurden weitere Gleise elektrifiziert, beziehungsweise mit Fahrleitungsanlagen ausgestattet. Dies erhöht die Flexibilität der Anlage.

Plan-Ausbau-Abstellanlagen Basel_SBB CFF FFS_1 22Plan-Ausbau-Abstellanlagen Basel_SBB CFF FFS_1 22
Die Grafik zeigt den Baubereich des Projekts nördlich des Friedhofs Wolfgottesacker. Ebenfalls eingezeichnet ist das Ausziehgleis östlich des Wolfgottesackers, welches die SBB im Rahmen des Projekts stilllegt. / Quelle: SBB CFF FFS

Links


Beiträge abonnieren

Erhalten Sie neue Beiträge direkt per Mail.

Meinung

Eigene Meinung zum Thema?

Jetzt kommentieren

Keine Kommentare

KOMMENTAR SCHREIBENAntwort abbrechen

Die mobile Version verlassen