Verletzte bei Auseinandersetzung am Bahnhof Rüti ZH

0
87

Bei einer Auseinandersetzung zwischen vier Personen sind am frühen Samstagmorgen, 2. Juli 2016 in Rüti ZH zwei Männer zum Teil schwer verletzt worden. Das gesuchte Paar stellte sich der Kantonspolizei Zürich.

Kurz vor 1:30 Uhr kam es in der S15 von Zürich Richtung Rüti ZH zu einer kurzen verbalen Auseinandersetzung zwischen zwei Männern und einem Paar. Die vier Personen verliessen unabhängig voneinander im Bahnhof Rüti ZH den Zug. Auf dem Perron kam es erneut zu einem Streit, in dessen Verlauf eine Stichwaffe eingesetzt wurde. Dabei erlitten ein 29-jähriger Mann im Halsbereich sowie sein 31-jähriger Kollege im Oberkörperbereich zum Teil schwerste Verletzungen. Die Opfer mussten nach einer Erstversorgung durch die ausgerückten Rettungssanitäter ins Spital gebracht werden. Der mutmassliche Täter sowie seine Begleiterin flüchteten in unbekannte Richtung, eine Fahndung nach ihnen wurde eingeleitet, sie stellten sich am frühen Samstagmittag bei der Polizeistation in Rüti. Der 21-jährige Iraker und die 18-jährige Schweizerin wurden verhaftet.

Der genaue Tathergang sowie das Motiv sind Gegenstand der laufenden Ermittlungen durch die Kantonspolizei Zürich in enger Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft IV des Kantons Zürich.

Zeugenaufruf: Personen, die Angaben zum Vorfall auf dem Bahnhofsareal oder im Zug von Zürich nach Rüti ZH machen können, werden gebeten, sich mit der Kantonspolizei Zürich, Telefon 044 247 22 11, in Verbindung zu setzen.

KOMMENTIEREN - commenter - commentare

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: