Zollikerberg: Automobilist gefährdete Polizist, verursachte Selbstunfall und beschädigte Forchbahn-Infrastruktur

Die Kantonspolizei Zürich hat am frühen Freitagmorgen, 23. Juli 2021 in Zollikerberg (Gemeindegebiet Zollikon) einen Automobilisten verhaftet, welcher sich durch Flucht einer Kontrolle entzog, dabei einen Polizisten gefährdete und anschliessend einen Verkehrsunfall verursachte.

Im Rahmen einer Verkehrskontrolle wollte eine Patrouille der Kantonspolizei Zürich an der Trichterhauserstrasse einen Personenwagen anhalten. Der Lenker reagierte nicht auf die Haltezeichen. Er machte mit seinem Fahrzeug einen Schwenker auf einen Polizisten zu und beschleunigte sein Fahrzeug. Der Polizist musste sich mit einem Sprung zur Seite retten. Der flüchtende Lenker beschleunigte sein Auto weiter und verlor dabei nach ungefähr 500 Metern die Herrschaft über sein Fahrzeug. Dieses geriet auf die Gleise der Forchbahn und prallte dort gegen einen Stromverteilerkasten. Der 28 Jahre alte Schweizer blieb unverletzt. Er wurde verhaftet. Der zuständige Staatsanwalt ordnete eine Blut- und Urinprobe an.

Die an den Einrichtungen der Forchbahn entstandenen Beschädigungen führten aufgrund der frühen Morgenstunden zu keinen Betriebsstörungen.

Meinung

Eigene Meinung zum Thema?

Text-QuelleKapo ZH
  • Schlagwörter
  • FB
Redaktionhttps://www.bahnonline.ch
Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

respond

Kommentare

Kommentar schreiben

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Shop Bahnonline.ch
Bahnsachen zu günstigen Preisen.

ANSEHEN >

In Verbindung bleiben

Folgen Sie uns auf Social-Media.

Ähnliche Artikel