Lohnmassnahmen Thurbo 2022 [aktualisiert]

Dieser Artikel wurde ursprünglich am 18. Dezember 2021 veröffentlicht.

Thurbo und die Verhandlungsgemeinschaft SEV, Transfair und VSLF haben sich auf einen Lohnabschluss für das Jahr 2022 geeinigt. Der Verwaltungsrat Thurbo hat den vereinbarten Lohnmassnahmen ebenfalls zugestimmt. 

Die Sozialpartner Thurbo haben sich auf individuelle Lohnmassnahmen von 0.8% nach den Regeln des GAV-Anhang 1 geeinigt, in welchen der Mutationsgewinn von errechneten 0,7% enthalten ist. Davon profitieren rund 90 Prozent der Mitarbeitenden, daher alle, die noch nicht auf dem Maximum ihres Lohnbandes sind. Der Wert pro Matrixpunkt beträgt ungefähr CHF 28. Der exakte Wert wird anlässlich des Vollzugs berechnet und allen Mitarbeitenden zusammen mit der Lohnabrechnung im Januar 2022 mitgeteilt. 

Thurbo wendet zusätzlich 0.5% der Lohnsumme auf, um Fehleinreihungen von Mitarbeitenden in der Vergangenheit zu korrigieren. Thurbo hat Mitarbeitende, die trotz höherem Alter und mehreren Dienstjahren deutlich tiefere Saläre haben als ihre vergleichbaren Kolleginnen und Kollegen. Ziel ist, die Löhne dieser Ausreisser nach unten anhand eines Kriterienrasters gezielt anzuheben. Die betroffenen Mit- arbeitenden werden ebenfalls im Januar 2022 persönlich informiert. 

Mit diesen Lohnmassnahmen setzt Thurbo trotz der weiterhin angespannten wirtschaftlichen Situation und der ungewissen Entwicklung im kommenden Jahr ein deutliches Zeichen. Auch der Verwaltungsrat anerkennt mit der Genehmigung der Lohnmassnahmen 2022 die Leistungen von Thurbo und dankt den Mitarbeitenden für den grossen Einsatz im anspruchsvollen Jahr 2021. 

Die Verhandlungsgemeinschaft würdigt das Ergebnis der individuellen Lohnmassnahme, sieht die zur Verfügung gestellten Mittel jedoch als zu klein an, um deutlich schnellere Anstiege zu ermöglichen.


Links

Meinung

Eigene Meinung zum Thema?

Redaktionhttps://www.bahnonline.ch
Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

respond

Kommentare

Kommentar schreiben:

In Verbindung bleiben

Folgen Sie uns auf Social-Media.

Ähnliche Artikel