Bahnhof Baden: Männer durch Messer verletzt

Am späten Abend des 17. Mai 2022 entbrannte am Bahnhof Baden ein Streit unter drei Männern. Dabei wurden zwei durch ein Messer verletzt. Beide mussten ins Spital gebracht werden.

Der Streit entbrannte bei einer Imbissbude am Bahnhof Baden. Wie Augenzeugen gegen 23 Uhr der Notrufzentrale meldeten, seien mehrere Männer aufeinander losgegangen. Weil von einem Messer die Rede war, rückte die Polizei mit mehreren Patrouillen aus.

Die erste Polizeipatrouille fand einen Mann am Boden liegend vor, der am Körper stark blutende Verletzungen aufwies. Die Polizisten leistete erste Hilfe, wonach eine Ambulanz den Verletzten ins Spital brachte. Der 48-jährige Türke wurde sofort operiert und befindet sich inzwischen ausser Lebensgefahr.

Am Bahnhof stiess die Polizei auch auf einen 39-jährigen Türken, der als Beteiligter der Auseinandersetzung am Arm verletzt war. Auch ihn brachte eine Ambulanz ins Spital.

Zudem nahm die Polizei vor Ort einen 37-jährigen Türken fest, der ebenfalls an der Tat beteiligt gewesen sein muss. Am Tatort stellte die Polizei auch ein Messer als mutmassliche Tatwaffe sicher.

Die Umstände sowie die Hintergründe der gewalttätigen Auseinandersetzung sind noch unklar. Die Kantonspolizei Aargau hat ihre Ermittlungen aufgenommen.

Die Kriminalpolizei (Telefon 062 835 81 81) sucht weitere Augenzeugen, welche möglicherweise auch Filmaufnahmen gemacht haben.


Links

Meinung

Eigene Meinung zum Thema?

Text-QuelleKapo AG
Redaktionhttps://www.bahnonline.ch
Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

respond

Kommentare

Kommentar schreiben:

In Verbindung bleiben

Folgen Sie uns auf Social-Media.

Ähnliche Artikel