Kasachische Eisenbahnen (KTZ) und Stadler unterzeichnen einen Grossauftrag für Schlaf- und Liegewagen

KTZ und Stadler haben am 13. Dezember 2022 drei langfristige Verträge über die Lieferung von 537 Schlaf- und Liegewagen einschliesslich eines 20-jährigen Full-Service-Vertrags unterzeichnet. Damit wird die strategische Partnerschaft, die Ende 2021 zwischen Stadler und KTZ, in Anwesenheit des kasachischen Präsidenten Kassym-Jomart Tokayev und des damaligen Schweizer Bundespräsidenten Guy Parmelin unterschrieben wurde, fortgesetzt. Der Gesamtauftrag umfasst die Herstellung und den Service von Schlaf- und Liegewagen im Wert von 2.3 Milliarden Euro. Der Vertrag beinhaltet auch den Technologietransfer von der Schweiz nach Kasachstan und den Erwerb einer lokalen Produktionsstätte in Astana.

Am 13. Dezember 2022 gaben KTZ und Stadler den nächsten Schritt ihrer Partnerschaft bekannt und unterzeichneten drei Verträge über die Lieferung von Schlaf- und Liegewagen, einen 20-jährigen Full-Service-Vertrag und die Übernahme einer lokalen Produktionsstätte in Astana mit rund 100 Mitarbeitenden.

Der schrittweise Technologietransfer, die Ausbildung des lokalen Personals in anderen Stadler-Werken, sowie die Zusammenarbeit mit lokalen Zulieferern und technischen Hochschulen bilden die Grundlage der länderübergreifenden Zusammenarbeit. Die Lieferung aller Schlaf- und Liegewagen ist bis 2030 geplant, mit einer Option für zusätzliche Aufträge zur weiteren Modernisierung der Eisenbahnflotte in Kasachstan.

«Wir freuen uns auf diese langfristige Zusammenarbeit mit KTZ und darauf, unsere hochmodernen Technologien und Kompetenzen in den kasachischen Eisenbahnsektor einzubringen. Mit diesem Projekt betreten wir einen neuen Markt und erweitern unsere geografische Präsenz in den CIS-Staaten. Wir sind überzeugt, dass wir mit unseren innovativen Produkten und unserem Know-how einen wertvollen Beitrag zur Schaffung einer neuen Reisequalität in Kasachstan leisten können»

, kommentiert Peter Spuhler, Präsident des Verwaltungsrates von Stadler.

Hoher Reisekomfort

Der Liefervertrag umfasst vier verschiedene Typen von modernen Schlaf- und Liegewagen: 234 Schlafwagen mit je 40 Sitzplätzen, 233 Liegewagen mit je 58 Sitzplätzen, 35 Reisezugwagen für Personal und mobilitätseingeschränkte Personen mit je 18 Sitzplätzen sowie 35 Generatorwagen. Die neuen Fahrzeuge sind für den Tag- und Nachtbetrieb auf elektrifizierten und nichtelektrifizierten Strecken im nationalen und internationalen Personenverkehr auf dem Gebiet der Republik Kasachstan und der CIS-Staaten mit einer Spurweite von 1520 mm ausgelegt. Sie können eine Höchstgeschwindigkeit von 160 km/h erreichen.

Die Standardkomposition besteht aus mindestens fünfzehn Wagen. Die Fahrzeuge können in einem Temperaturbereich von -50 bis 45 °C betrieben werden. Die Konstruktion der Wagen sowie der Wartungsplan sollen während der gesamten Lebensdauer der Fahrzeuge eine minimale Umweltbelastung gewährleisten.

Meinung

Eigene Meinung zum Thema?

Text-QuelleStadler
Redaktionhttps://www.bahnonline.ch
Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

respond

Kommentare

1 Kommentar

  1. Kasachstan belegt auf dem Demokratieindex (demokratiematrix.de) den Rang 130 von 170. Offenbar hat sich da StadlerRail auch wieder einen «Nasenrümpf-Kunden» geangelt. Schade gerade jetzt wo der Markt für Schlafwagen dank Bemühungen um den Klimaschutz auch in demokratischen Ländern anzieht.

Kommentar schreiben:

In Verbindung bleiben

Folgen Sie uns auf Social-Media.

Ähnliche Artikel