Fairtiq im Kanton Genf erstmals mit Off-Peak-Lösung

Fairtiq beweist auf dem Heimatmarkt erneut seine technologische Stärke. Für den Genfer Tarifverbund Unireso hat das Mobilitäts-Startup eine Off-Peak-Funktion entwickelt und in die App integriert. Reisende können im Kanton Genf damit außerhalb der Stoßzeiten automatisiert Geld sparen. 

«Eine unserer grossen Stärken liegt darin, dass wir unseren Partnern spezifische Lösungen anbieten können, die eng auf ihre jeweiligen Bedürfnisse und Ziele abgestimmt sind»

, sagt Gian-Mattia Schucan, Gründer und CEO von Fairtiq.

Tatsächlich enthält die eTicket-App neben ihren Basisfunktionen – Beginn der Kostenerfassung per Swipe auf dem Smartphone, automatische Ermittlung der Reisestrecke und des richtigen Tickets – je nach Verkehrsgebiet unterschiedliche Zusatzfunktionen. Praktisch überall ist ein Capping-Feature integriert: Bei den meisten Fairtiq-Partnern werden damit die Fahrtkosten eines Tages automatisch beim Preis einer Tageskarte gedeckelt. In manchen Regionen wird das Capping aber auch bereits auf Wochen- oder Monatsbasis angeboten. 

Für deutsche Partner integrierte Fairtiq im Sommer 2022 vorübergehend das 9-Euro-Ticket, und auch Marketing-Aktionen zu bestimmten Anlässen werden immer wieder in die App eingebunden. Zuletzt konnten Fahrgäste beispielsweise in Halle (DE) kostenlos zum Weihnachtsmarkt oder in Schwyz und Brunnen (CH) gratis zum Dorf-Fyrabig reisen. Auch gestaffelte Preisvorteile für Vielfahrende lassen sich mit der Fairtiq-Technologie sehr gut umsetzen. 

Unter diese Kategorie fällt auch die neue Off-Peak-Lösung, die Fairtiq gemeinsam mit seinen Genfer Partner umsetzt. Im Verkehrsverbund Unireso erhalten Fairtiq-Nutzende in der Zone 10 (Tout Genève) Rabatt, wenn sie regelmässig ausserhalb der Rush Hours im ÖV unterwegs sind. Wer in einem Monat mindestens zehnmal zur Off-Peak-Zeit (Montag bis Freitag 19:00 bis 06:59 Uhr oder 09:00 bis 15:59 Uhr) reist, erhält im darauffolgenden Monat 20 Prozent Rabatt auf jeden Off-Peak-Trip. Das Angebot richtet sich vor allem an flexible Personen, die sich bei der Ticketwahl nicht vorab festlegen und dennoch von Vorteilen für Vielreisende profitieren möchten. Damit zahlt sie zielgerichtet auf die Fairtiq-Mission ein, das Reisen im ÖV so flexibel und einfach wie möglich zu gestalten. Zudem kann die Auslastung der Verkehrsmittel verbessert werden, was einen grösseren Kundenkomfort mit sich bringt und für die Transportunternehmen in Bezug auf Personal- und Angebotsplanung interessant ist.

Meinung

Eigene Meinung zum Thema?

Text-QuelleFairtiq
Redaktionhttps://www.bahnonline.ch
Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

respond

Kommentare

KOMMENTAR SCHREIBEN

Spenden

In Verbindung bleiben

Folgen Sie uns auf Social-Media.

Ähnliche Artikel