SOB verkaufte ihre 4 Lokomotiven der Serie Re 446 an die EDG

Die Schweizerische Südostbahn AG (SOB) schloss einen Vertrag mit der Eisenbahndienstleister GmbH (EDG) für den Verkauf von vier Lokomotiven Re 446 ab. Diese fahren heute auf der Strecke des Voralpen-Express (VAE) zwischen Luzern und St. Gallen und werden seit Sommer 2019 Zug um Zug durch die neuen Niederflurtriebzüge «Traverso» abgelöst.

Ab Mitte Jahr ersetzte die SOB sukzessive die älteren, teils 40 Jahre im Einsatz stehenden Kompositionen durch die neuen achtteiligen, kupferfarbenen «Traverso»-Triebzüge vom Schienenfahrzeughersteller Stadler. Weil die Lokomotiven und das Wagenmaterial, das heute auf der VAE-Strecke fährt, ab Fahrplanwechsel Dezember 2019 nicht mehr eingesetzt werden, verkauft die SOB das Rollmaterial an interessierte Bahnunternehmen.

«Ich bin erfreut, dass wir vier Lokomotiven Re 446 an die EDG in Thayngen (SH) verkaufen können. Somit bleiben diese universell einsetzbaren Lokomotiven weiterhin in Betrieb»

, erklär Martin Burkhard, Leiter SOB-Flottenmanagement.

Die EDG setzt die Lokomotiven primär im Güterverkehr ein.

Re 446 018 017 mit VAE 30576 bei Faenn zwischen Rotkreuz Immensee_SOB Andreas Gerber_15 10 18
SOB Re 446 018 und 017 mit VAE 30576 bei Fänn, zwischen Rotkreuz und Immensee. / Quelle: SOB, Andreas Gerber

«Für die sechs anderen Lokomotiven Re 456 gibt es ebenfalls die ersten Interessenten»

, so Martin Burkhard weiter.

Die neuen Fernverkehrszüge «Traverso», die Zug um Zug seit Sommer 2019 eingesetzt werden, erfüllen nebst den Anforderungen aus der Interoperabilität auch die neuesten europäischen Behindertengleichstellungsgesetze und tragen den heutigen Kundenbedürfnissen Rechnung. Die hochwertigen Fernverkehrszüge verfügen über 359 Sitzplätze, davon 68 Plätze in der 1. Klasse (2+1-Bestuhlung). Alle Sitzplätze sind mit Steckdosen ausgerüstet. Die Reisenden können sich in den zwei Bistrozonen verpflegen und für Familien steht ein Familienabteil zur Verfügung. Mitunter werden sich auch die Anforderungen an die Wartung- und Instandhaltung der Züge, gegenüber einer lokbespannten Komposition, wesentlich verändern.

Die SOB hat der EDG am 9. Dezember 2019 die erste Re 456 übergeben. Inzwischen wurde mit der Re 446 018 die erste Lokomotive zur Steiermarkbahn nach Österreich überführt, wo die Lokomotiven revidiert werden.

Über die Eisenbahndienstleister GmbH (EDG)
Die Eisenbahndienstleister GmbH (EDG) in Thayngen (SH) beschäftigt rund 40 Mitarbeitende und bietet ein breites Angebot von Dienstleistungen im Eisenbahnsektor an. Die angebotenen Leistungen reichen von Personalvermittlung, Serviceleistungen in der Baulogistik, über Schulungen von Personal bis hin zum Kernelement der EDG, der Erbringung von Transportleistungen. Nebst dem Heimmarkt Schweiz, wo sie mit eigenen Triebfahrzeugen und Lokpersonal fährt, werden einzelne Dienstleistungen auch im angrenzenden Ausland angeboten.

Mit den vier Re 446 wird der Fahrzeugpark der EDG, nebst den zwei Lokomotiven BR 142 042 und 103 (ex-SOB Ae 476 bzw. Lokoop Ae 477), einen elementaren Zuwachs an streckentauglichen Universallokomotiven für den Güter- wie auch für den Personenverkehr erhalten.

BR 142 im Einsatz bei der EDG:

EDG BR 142 103
Quelle: Flickr, Bradley Morey
142 103 / Hornussen
Quelle: Flickr, Daniel Schärer

Links

Text-QuelleSOB
Mit Inhalten vonSandro Hartmeier
Redaktionhttps://www.bahnonline.ch
Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

In Verbindung bleiben

Folgen Sie uns auf Social-Media.

Ähnliche Artikel