BLS Cargo: Durchgehend nach Belgien [aktualisiert]

Dieser Artikel wurde ursprünglich am 17. November 2020 veröffentlicht.

BLS Cargo hat Anfang November 2020 Neuland betreten und fährt erstmals grenzüberschreitend bis nach Belgien. Die neuen Mehrsystemlokomotiven und die belgische Tochtergesellschaft Crossrail Benelux N.V. machen es möglich.

Seit Anfang November 2020 fährt BLS Cargo die Züge des italienischen Spediteurs Ambrogio Intermodal mit durchgehender Lok bis nach Belgien. Damit setzt das Unternehmen erstmals die neuen Vectron Loks Re 475 grenzüberschreitend auf dem Korridor ein und fährt den Zug fast ausschliesslich mit Unternehmen aus der BLS Cargo Gruppe. Ihre belgische Bahntochter Crossrail Benelux fährt die Güterzüge in Deutschland und Belgien, BLS Cargo in der Schweiz.

«Belgien rückt damit näher zu uns und wir können uns noch enger mit Crossrail verbinden»

, kommentiert Dirk Stahl, CEO von BLS Cargo.

Die Vorteile liegen aber nicht nur innerhalb des Unternehmens. Auch der Kunde profitiert, denn der nahtlose Übergang an den Grenzen beschleunigt den Ablauf und ermöglicht effiziente Lokomotiveinsätze.

«Als Partner von BLS Cargo seit ihrer Gründung sind wir stolz darauf, Teil dieser bahnbrechenden Innovation zu sein»

, sagt Livio Ambrogio, Präsident der Ambrogio Gruppe.

«Sie ermöglicht es, Italien mit Belgien unter einer einzigen Produktion zu verbinden.»

Ein Jahr von der Bestellung bis zum Betrieb

Im Oktober 2019 bestellte BLS Cargo bei Siemens 25 neue Mehrsystemlokomotiven des Typs Vectron, ausgerüstet mit den Traktions- und Zugssicherungssystemen für Deutschland (DE), Österreich (AT), Schweiz (CH), Italien (IT), Niederlanden (NL) und Belgien (BE). Siemens hielt die schrittweise geplante Auslieferung der Loks ein und sorgte auch für die zeitgerechten Betriebszulassungen auf dem Korridor. Bis Ende 2020 werden insgesamt 10 der 25 Lokomotiven ausgeliefert sein. Die weiteren 15 folgen ab 2023.


Die Re 475 411 schleppt am 4. November 2020 einen EW III-Pendel mit defekter Re 465 von La Chaux-de-Fonds nach Spiez:

BLS Re 475 411
Quelle: Flickr, Lukas Stettler

Lokomotivüberwachung erfolgreich in Betrieb genommen
BLS Cargo sieht, wo ihre Lokomotiven sind und wie ihr Zustand ist. Dies hilft der Güterbahn in ihrer Rolle als ECM, für die präventive Wartung und ein besseres Energiemanagement.

Total 30 Vectron– und Traxx-Maschinen des Unternehmens sind derzeit mit der Fernüberwachung Railster des Unternehmens Railnova ausgerüstet.

Links

Text-QuelleBLS
Mit Inhalten vonSandro Hartmeier
Redaktionhttps://www.bahnonline.ch
Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

Shop Bahnonline.ch
Bahnsachen zu günstigen Preisen.

ANSEHEN >

In Verbindung bleiben

Folgen Sie uns auf Social-Media.

Ähnliche Artikel