Norske Tog und Stadler testen ersten bimodalen FLIRT in Norwegen [aktualisiert]

Dieser Artikel wurde ursprünglich am 9. Dezember 2020 veröffentlicht.

Zusammen mit Norske Tog/SJ Nord testen die Experten von Stadler zurzeit den ersten von 14 bimodalen FLIRT in Norwegen.

Diese kommen ab 2021 auf der Trønderbanen-Strecke und auf dem Abschnitt Trondheim – Røros zum Einsatz.

Sie ersetzen dort über dreissigjährige Dieselzüge. Dank dem bimodalen Antrieb können die Züge elektrisch, mit Diesel oder mit Batterie betrieben werden. Dadurch ist ein deutlich klimafreundlicherer Zugbetrieb auf elektrifizierten und nicht-elektrifizierten Strecken möglich. Zudem finden in den neuen FLIRT beinahe doppelt so viele Fahrgäste als in den alten Zügen Platz.


Überfuhr des SJ Nord FLIRT 76102 von Norwegen in die Schweiz, am 19. Mai 2021 bei Efringen-Kirchen, in Deutschland. Die Überfuhr wurde dort durch das Eisenbahn-Bundesamt (EBA) gestoppt. Über einen Monat später, am 20. Juni, war der Triebzug dann auf dem Weg nach Romanshorn.


Links

Meinung

Eigene Meinung zum Thema?

Text-QuelleStadler
Mit Inhalten vonSandro Hartmeier
Redaktionhttps://www.bahnonline.ch
Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

respond

Kommentare

1 Kommentar

  1. Der norwegische Zweikraft-Flirt wurde auf dem Weg von Norwegen in die Schweiz für Nacharbeiten bei Stadler Rail vom deutschen EBA in Efrigen-Kirchen kurz vor der Schweizer Grenze gestoppt, wo der Triebzug von Norske Tog seit dem 19. Mai abgestellt ist. Das Eisenbahnbundesamt verlangt zusätzliche Dokumente. Eine Lösung wird nicht vor nächster Woche erwartet.

Kommentar schreiben

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Shop Bahnonline.ch
Bahnsachen zu günstigen Preisen.

ANSEHEN >

In Verbindung bleiben

Folgen Sie uns auf Social-Media.

Ähnliche Artikel