Killwangen-Spreitenbach: Geldautomat am Bahnhofsgebäude gesprengt

Unbekannte Täter sprengten am Bahnhof Killwangen den dortigen Geldautomaten und erbeuteten Geld. Trotz Grossfahndung gelang ihnen die Flucht. Es entstand grosser Schaden. Die Polizei sucht Augenzeugen.

Eine Explosion schreckte am Mittwoch, 23. Dezember 2020, um drei Uhr, die Bewohner im Gebiet des Bahnhofs Killwangen-Spreitenbach aus dem Schlaf. Bei der Notrufzentrale der Kantonspolizei Aargau gingen in der Folge mehrere entsprechende Meldungen ein. Rasch war klar, dass der Geldautomat am Bahnhof gesprengt worden war.

Am Tatort zeigte sich ein Bild der Zerstörung. So klaffte ein grosses Loch in der Aussenmauer, in welche der vollständig zerstörte Geldautomat eingelassen war. Der Vorplatz war mit Backsteinen und Trümmern übersäht. Die Höhe des Schadens lässt sich noch nicht beziffern.

Inzwischen hatte die Polizei eine Grossfahndung eingeleitet. Dennoch gelang der unbekannten Täterschaft die Flucht. Nach ersten Erkenntnissen hatte sie grosse Beute gemacht. Die Höhe des Deliktsbetrags ist allerdings noch unklar.

Die Kantonspolizei Aargau war bis am Morgen mit der Tatortarbeit beschäftigt. Da ein Sprengstoffdelikt vorliegt, übernimmt das Bundesamt für Polizei im Auftrag der Bundesanwaltschaft die weiteren Ermittlungen.

Die Kantonspolizei in Baden (Telefon 056 200 11 11) sucht Augenzeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben.

Meinung

Eigene Meinung zum Thema?

Text-QuelleKapo AG
Redaktionhttps://www.bahnonline.ch
Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

respond

Kommentare

Kommentar schreiben

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Shop Bahnonline.ch
Bahnsachen zu günstigen Preisen.

ANSEHEN >

In Verbindung bleiben

Folgen Sie uns auf Social-Media.

Ähnliche Artikel