KISS von Stadler für Tåg i Bergslagen in Schweden

Die Bahngesellschaft Tåg i Bergslagen aus Schweden ersetzt die bisher fünf eingesetzten X14-Züge durch sieben moderne KISS-Züge von Stadler. Dies bedeutet für die Reisenden besseren Komfort und in Zukunft auch weitere Verbindungen.

Der erste Zug frühestens 2022

Bevor der Vertrag unterzeichnet werden kann, muss Tåg i Bergslagen noch einige Formalitäten erledigen. Die vier Eigentümerregionen garantieren den Kauf von sechs plus einem Zug. Der erste Zug wird voraussichtlich im Jahr 2022 ausgeliefert, während die Mehrheit der Fahrzeuge im Jahr 2023 folgen sollen.

«Es fühlt sich gut an, dass wir am Ziel sind und die X14-Züge von Östgötatrafik, die wir als vorübergehende Lösung erhalten haben, aus dem Verkehr ziehen können»

, sagt Tommy Levinsson, Vorstandsvorsitzender von Tåg i Bergslagen.

Die neuen Züge bieten eine deutlich grössere Kapazität als die X14-Züge, es sind Doppelstock-Triebzüge des Typs KISS mit 333 Sitzplätzen und 25 Klappsitzen. Die Züge werden von Stadler in der Schweiz hergestellt, es handelt sich um die gleiche Ausführung wie sie bereits bei Mälab (Mälardalstrafik) im Einsatz steht.

Mehr Züge schaffen neue Möglichkeiten

«Wenn wir sechs plus einen Zug kaufen, erweitern wir den Fuhrpark um zwei Fahrzeuge, was bedeutet, dass wir langfristig eine bessere Reichweite mit moderneren Fahrzeugen bieten können. Dass die Fahrzeugflotte mit Mälab harmoniert, ist gut, weil es möglich ist, künftig Züge voneinander auszuleihen, und es ist auch ein Vorteil, wenn die Züge gewartet werden»

, sagt Tommy Levinsson.

Es ist noch nicht entschieden, auf welchen Strecken die neuen Züge verkehren werden. Laut Tommy Levinsson liegt es an denen, die den Zugverkehr planen, dies bestmöglich zu tun. Da die meisten der heutigen X14-Züge zwischen Ludvika und Västerås verkehren, ist davon auszugehen, dass die neuen Züge zumindest teilweise auf dieser Strecke verkehren werden. 

Mit Inhalten vonSandro Hartmeier
Redaktionhttps://www.bahnonline.ch
Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

In Verbindung bleiben

Folgen Sie uns auf Social-Media.

Ähnliche Artikel