Bahnhof Zug: Polizist angegriffen und verletzt

Ein Mann, der zuvor illegal in die Schweiz eingereist war, hat einen Polizisten tätlich angegangen und verletzt. Der Mann wurde festgenommen und durch den Schnellrichter bestraft.

Am Donnerstagabend, 25. Januar 2024, kurz vor 23:00 Uhr, erhielt die Einsatzleitzentrale der Zuger Polizei die Meldung, dass zwei Personen am Bahnhof Zug negativ auffallen. Bei der Personenkontrolle stellten die Einsatzkräfte fest, dass die beiden Männer ohne die nötigen Ausweisdokumente eingereist sind und sich somit rechtswidrig in der Schweiz aufhalten. Für weitere Abklärungen wurden sie deshalb zum Hauptgebäude der Zuger Polizei überführt.

Während der Sachverhaltsaufnahme verhielt sich einer der beiden, ein 24-jähriger türkischer Staatsangehöriger, unkooperativ und renitent. Er spuckte umher und traktierte einen Polizisten unvermittelt mit Faustschlägen. Dabei wurde der Polizist leicht verletzt und musste ärztlich untersucht werden. Der renitente Mann konnte schliesslich von weiteren Einsatzkräften unter Kontrolle gebracht werden.

Wegen Gewalt und Drohung gegen Behörden und Beamte, Beschimpfung und Widerhandlung gegen das Ausländer- und Integrationsgesetz wurde der 24-Jährige durch den Schnellrichter der Staatsanwaltschaft des Kantons Zug zu einer Busse von mehreren hundert Franken verurteilt. Ebenfalls zu einer Busse verurteilt wurde sein 18-jähriger Begleiter, dies wegen Widerhandlung gegen das Ausländer- und Integrationsgesetz.

Beide Männer wurden daraufhin dem Amt für Migration zugeführt.


Links


Beiträge abonnieren

Erhalten Sie neue Beiträge direkt per Mail.

Meinung

Eigene Meinung zum Thema?

Text-QuelleKapo ZG
Redaktionhttps://www.bahnonline.ch
Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

respond

Kommentare

KOMMENTAR SCHREIBEN

Spenden

In Verbindung bleiben

Folgen Sie uns auf Social-Media.

Ähnliche Artikel