Koleje Mazowieckie hat weiteren Vertrag über Lieferung von Stadler FLIRT-Zügen unterzeichnet

Die Masowischen Eisenbahnen (Kolejach Mazowieckich) haben den vierten Ausführungsvertrag über die Lieferung von Stadler FLIRT-Zügen unterzeichnet. Im Jahr 2020 befanden sich bereits 18 von 30 bestellten Einheiten bei den Masowischen Eisenbahnen. Mit dem am 26. Februar 2021 unterzeichnete Vertrag wurden weitere 15 Fahrzeuge abgerufen.

Die bestellten Züge werden künftig auf der Strecke Góra Kalwaria – Czachówek – Warschau – Nasielsk eingesetzt. Der Gesamtwert des Auftrags beträgt über 404 Mio. PLN netto, davon 299 Mio. PLN für die Fahrzeuge selbst. Der Kauf der Fahrzeuge ist dank der Unterstützung der Europäischen Union möglich – das Unternehmen erhielt die EU-Subvention in Höhe von über 157,5 Mio. PLN. Die Auslieferung der Fahrzeuge erfolgt im Zeitraum von Februar bis November 2022. Die Unterzeichnung des nächsten – fünften – Executive-Vertrags über weitere 16 FLIRT-Fahrzeuge ist für Januar 2022 geplant.

Seitens der Masowischen Eisenbahnen wurde der Vertrag von Robert Stępień, Vorstandsvorsitzender, und Czesław Sulima, Vorstandsmitglied, unterzeichnet.

«Die Zeit der Pandemie ist eine schwierige Zeit für den gesamten öffentlichen Verkehr. Wir hoffen jedoch, dass die Erweiterung unseres Schienenfahrzeugparks mit modernen Fahrzeugen der Firma Stadler und die damit verbundene Verbesserung der Reisequalität dazu beitragen wird, dass die Einwohner Masowiens wieder den Schienenverkehr nutzen wollen. Wir hoffen, dass es mit der Umsetzung des Impfprogramms auch möglich sein wird, den Zustand des öffentlichen Verkehrs auf den Stand von vor der Pandemie zurückzubringen»

, sagte Robert Stępień, Vorstandsvorsitzender der Koleje Mazowieckie.

Stadler wurde durch Tomasz Prejs, Vorstandsvorsitzender, und Arkadiusz Świerkot, Mitglied des Vorstands von Stadler Polska, vertreten.

«Trotz der schwierigen Situation, die durch die Pandemie verursacht wurde, übernehmen wir die Ausführung eines weiteren, vierten Auftrags für die Masowische Eisenbahn. Diese Vereinbarung ermöglicht es uns, die Arbeitsplätze in unserem Werk in Siedlce zu erhalten sowie die Kontinuität der Zusammenarbeit mit unseren Lieferanten zu wahren. Dies ist in der aktuell schwierigen Zeit für die Wirtschaft sehr wichtig»

, sagte Tomasz Prejs, CEO von Stadler Polska.

Meinung

Eigene Meinung zum Thema?

Redaktionhttps://www.bahnonline.ch
Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

respond

Kommentare

Kommentar schreiben

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Shop Bahnonline.ch
Bahnsachen zu günstigen Preisen.

ANSEHEN >

In Verbindung bleiben

Folgen Sie uns auf Social-Media.

Ähnliche Artikel