Schweizer Premiere beim Zutrittssystem Autoverlad Furka

Beim Online-Kauf des Tickets wird das Fahrzeugkennzeichen angegeben und anschliessend bei der Zufahrt durch eine Kamera erfasst. Nach der elektronischen Überprüfung des Nummernschildes und des Tickets wird die Zufahrtsbarriere automatisch geöffnet und es kann im Schritttempo ohne Halt verladen werden.

Seit Dezember 2020 gibt es nur noch vier Verladekategorien: Motorfahrzeuge 1; Motorfahrzeuge 2 (mit Anhänger oder Überhöhe); Grossraumfahrzeuge und Motorräder. Dank dem schlanken Sortiment kommen Autofahrer schnell und unkompliziert zum benötigten Ticket, sei es vorgängig online oder mittels Kauf vor Ort. Der neue Billettautomat befindet sich an der Zufahrtsspur und kann vom Auto aus bedient werden. Damit erübrigt sich das umständliche Aussteigen und der Ticketkauf am Bahnschalter. Die gemeinsame «Punktekarte Furka / Lötschberg / Simplon» bleibt wie bis anhin bestehen. Hier funktioniert die automatisierte Öffnung der Barriere wie bis anhin durch das Einlesen der Punktekarte.

Ab dem Fahrplanwechsel am 1. Juni wird zudem eine neue Mehrfahrtenkarte zum Vorteilspreis für den Sommer 2021 angeboten.

Seit der Eröffnung des Autoverlads 1982 haben über 7 Millionen Fahrzeuge die kürzeste und schnellste Ost-West Verbindung durch den 15,4 km langen Furkatunnel benutzt.

Meinung

Eigene Meinung zum Thema?

Text-QuelleMGB
  • Schlagwörter
  • MGB
Redaktionhttps://www.bahnonline.ch
Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

respond

Kommentare

Kommentar schreiben

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Shop Bahnonline.ch
Bahnsachen zu günstigen Preisen.

ANSEHEN >

In Verbindung bleiben

Folgen Sie uns auf Social-Media.

Ähnliche Artikel