Forchbahn übernimmt ÖBB-Agentur

Die Forchbahn AG übernahm vom Bahnhofreisebüro Wipkingen die ÖBB-Agentur und bietet im Reisezentrum Forch nun alle Angebote der österreichischen Bundesbahnen an.

Das Reisezentrum Forch war schon immer mehr als nur ein Billettschalter – und ist jetzt um ein attraktives Angebot reicher: Neu steht das komplette Angebot der österreichischen Bundesbahnen ÖBB im ZVV Contact beim Bahnhof Forch zur Auswahl. Die Forchbahn AG übernahm die ÖBB-Agentur in der Schweiz vom Bahnhofreisebüro Wipkingen. Dieses musste Ende 2020 schliessen, da die SBB den Vertrag mit dem privaten Betrieb nicht mehr verlängern wollten.

«Die Übernahme ist eine Win-win-Situation»

, sagt Harry-Louis Beringer, Leiter Verkauf im Reisezentrum Forch.

«Wir haben sehr viel Know-how im Bereich Reisen mit dem öffentlichen Verkehr und das Angebot der ÖBB bleibt in der Region erhalten»

, sagt er.

Vor allem die Reisen mit dem Nightjet (Schlaf- und Liegewagenzüge) nach Berlin, Hamburg, Wien oder Prag erfreuen sich grosser Beliebtheit. Attraktiv sind auch die Autoreisezug-Routen Feldkirch-Villach, Feldkirch-Wien und Feldkirch-Graz.

«Vor allem die Nachfrage nach Reisen in den Osten ist stark steigend»

, erklärt Beringer.

Tschechien, die Slowakei, Ungarn, Polen oder die Ukraine seien sehr gut mit dem Zug erreichbar, entsprechend nehme die Nachfrage zu.

«Dank der Übernahme der ÖBB-Agentur haben wir jetzt dieses attraktive, zusätzliche Angebot»

, ist Beringer überzeugt.

So kann man auf der Forch nun beispielsweise die Fahrt praktisch von der Haustüre nach Wien und zurück buchen – inklusive Cityticket für Wien, Eintritte in Museen und Übernachtung.

Als ÖBB-Agentur hat das Reisezentrum Forch auch ÖBB-Kundenkarten wie die Vorteilscard oder die Österreichcard im Angebot. Ebenfalls verkauft das Reisezentrum Tickets für alle österreichischen Verkehrsverbünde (Zeit-, Wochen- und Monatskarten), Veranstaltungsbillette und eben Eintrittstickets für Museen.

«Der Kunde sagt uns, was er wünscht, und wir buchen ihm die Reise ab Haustüre mit allen Verbindungen und Tickets, die er haben möchte»

, erklärt Beringer.

Zum aussergewöhnlichen Service des Reisezentrums Forch gehören auch die attraktiven Öffnungszeiten – täglich von 5:00 bis 23:30 Uhr.

Der Ursprung des Reisezentrums Forch liegt schon über 30 Jahre zurück.

«Es ging eigentlich darum, die Züge in den frequenzärmeren Randzeiten zu füllen und da boten sich eben Ausflüge an»

, erzählt Beringer.

So entwickelte sich das kompetente Angebot des Reisezentrums und die Kundschaft schätzt vor allem die individuelle Beratung.

«Wir haben vier festangestellte Berater, die alle schon mehrere Jahre hier arbeiten und ihre Erfahrung in die Verkaufsberatung einbringen.»

So bildete sich im Verlauf der Jahre eine treue Stammkundschaft aus dem Einzugsgebiet der Forchbahn.

«Wir haben aber auch Wanderer, die während ihrem Ausflug hier ihre nächste Reise buchen»

, ergänzt Beringer.

Links

Meinung

Eigene Meinung zum Thema?

Text-QuelleFB
Redaktionhttps://www.bahnonline.ch
Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

respond

Kommentare

1 Kommentar

Kommentar schreiben

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Shop Bahnonline.ch
Bahnsachen zu günstigen Preisen.

ANSEHEN >

In Verbindung bleiben

Folgen Sie uns auf Social-Media.

Ähnliche Artikel