Bergbahn Lauterbrunnen – Mürren: Halbzeit bei Erneuerung der Adhäsionsbahn

Bei der Bergbahn Lauterbrunnen-Mürren (BLM) befinden sich die Bauarbeiten rund um die Erneuerung der Adhäsionsbahn Grütschalp-Mürren bald in der Halbzeit. Die erste Intensivphase für die Erneuerung der Fahrbahn konnte am 4. Juni 2021 abgeschlossen werden. Einen Tag zuvor boten die Verantwortlichen der BLM einen Einblick in die Arbeiten auf über 1500 Metern über Meer.

Wie weit die Arbeiten bei der Adhäsionsbahn der BLM bereits fortgeschritten sind, zeigten Urs Kessler, Verwaltungsratspräsident der BLM, sowie Stefan Wittwer, Leiter der BLM, bei einem Medientermin vor Ort auf der Grütschalp.

«Die Erneuerung der Adhäsionsbahn Grütschalp-Mürren, inklusive der Stationen Grütschalp, Winteregg und des Bahnhofs Mürren ist als Zubringer für den autofreien Ort Mürren strategisch wichtig»

, erklärte Urs Kessler.

Zudem erfülle man bis Ende 2023 alle Vorgaben des Behindertengleichstellungsgesetzes, angefangen bei den WC-Anlagen, bis und mit dem neuen, barrierefreien Rollmaterial. Das Projekt hat einen Umfang von rund 50 Millionen Franken.

Streckenabschnitt in der Wasserschutzzone

Vom 17. Mai bis zum 4. Juni 2021 war der Betrieb der BLM vollständig eingestellt. In dieser Zeit wurden die Hauptarbeiten der Sanierung Fahrbahn in Angriff genommen.

«Die erste von sechs Etappen beinhaltete das Gleisvorfeld des Bahnhofs Grütschalp sowie rund 550m Strecke welche sich grösstenteils in einer Wasserschutzzone befindet»

, sagte Stefan Wittwer.

Wegen der Wasserschutzzone seien zusätzliche Herausforderungen zu meistern, so der Leiter der BLM weiter. Denn in diesen Bereichen darf in Zukunft kein Regenwasser versickern, sondern muss mittels Sperrschicht unter dem Oberbau auf die Seite in eine Sammelleitung und so aus der besagten Zone geführt werden. Gleichzeitig wurde auch der Kabelrohrblock in diesem Bereich eingebaut. Nebst dem neuen Unterbau und dem Gleis auf diesem Bauabschnitt wurden im Bahnhof Grütschalp auch zwei neue Weichen verbaut. Diese Arbeiten wurden in den letzten Wochen in einer Intensivbauphase im Dreischicht-Betrieb vorgenommen.

Werkstätte und verlängerte Gleise

Noch bis Sommer 2021 werden die Arbeiten an der Werkstätte Grütschalp dauern. Unter anderem wurden die Einfahrhalle verlängert und die Perrons angepasst. Im Moment finden Innenausbauarbeiten sowie Flachdacharbeiten statt. Schon im Winter konnten die neuen Büros und WC-Anlagen auf der Grütschalp in Betrieb genommen werden.

Bereits zum grossen Teil abgeschlossen ist ebenfalls der Neubau bei der Station Winteregg, inklusive Personenunterführung und neuem Lift. Hier werden in den kommenden Wochen noch die Umgebungsarbeiten ausgeführt. Lift und WC-Anlagen gehören ebenfalls zu den Massnahmen, die auf die Umsetzung der Vorgaben des Behindertengleichstellungsgesetzes zurückzuführen sind.

Abschluss der Hauptarbeiten Ende 2023

Die Erneuerung soll Ende 2023 mit der Inbetriebnahme des neuen Rollmaterials abgeschlossen werden. Bis dahin stehen weitere Intensivbauphasen für die Fahrbahn-Erneuerung an. 2022 und 2023 wird dann auch der Bahnhof Mürren umgebaut, inklusive dem Einbau eines Lifts, um auch dort die Barrierefreiheit zu gewährleisten.

Meinung

Eigene Meinung zum Thema?

Redaktionhttps://www.bahnonline.ch
Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

respond

Kommentare

Kommentar schreiben

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Shop Bahnonline.ch
Bahnsachen zu günstigen Preisen.

ANSEHEN >

In Verbindung bleiben

Folgen Sie uns auf Social-Media.

Ähnliche Artikel