Bahnhof Konstanz: Seehas-FLIRT RABe 521 207 entgleist [aktualisiert]

Dieser Artikel wurde ursprünglich am 19. August 2020 veröffentlicht.

Am Abend des 19. August 2020 entgleiste im Bereich des Bahnhofs Konstanz (DE) der Seehas-FLIRT RABe 521 207 der SBB (Deutschland) GmbH. Bis auf den Lokführer war der Zug unbesetzt, da es sich um eine Rangierfahrt ins Abstellfeld handelte. Der Sachschaden am Zug wird auf einen hohen sechsstelligen Betrag geschätzt. Zusätzlich wurden die Fahrleitung und die Infrastruktur beschädigt. Die Unfallursache ist Gegenstand der Ermittlungen der Bundespolizeiinspektion Konstanz.

Die Entgleisung ereignete sich auf deutschem Staatsgebiet, auf Seite Kreuzlingen, zwischen dem Perronende und der Überführung in das Parkhaus des Lago-Einkaufszentrums.

Mittels eines Hilfszuges der DB Netz und dem Technische Hilfswerk (THW) konnte der entgleiste FLIRT-Triebzug bis am Nachmittag des 20. August wieder aufgegleist und anschliessend abtransportiert werden. Anschliessend erfolgten noch Reparaturarbeiten an den Fahrleitungs- und Gleisanlagen.

Bahnverkehr länger unterbrochen

Wie die SBB meldete, blieb als Folge des Unfalls die Strecke Konstanz – Kreuzlingen für den Bahnverkehr bis am 20. August, um 17:06 Uhr, unterbrochen. Der IR 75 und die S14 fielen zwischen Kreuzlingen und Konstanz aus. Der RE Herisau – St. Gallen – Konstanz fiel zwischen Kreuzlingen Hafen und Konstanz aus und hielt ausserordentlich in Kreuzlingen. Es verkehrten Ersatzbusse Kreuzlingen – Konstanz. Der RE Konstanz – Karlsruhe Hbf und die IC der DB fielen zwischen Konstanz und Radolfzell aus. Die Seehas-Züge Konstanz – Radolfzell – Engen der SBB GmbH verkehrten hingegen planmässig.

Verletzt wurde niemand.

Sandro Hartmeier
Chefredaktor & Inhaber von Bahnonline.ch.

In Verbindung bleiben

Folgen Sie uns auf Social-Media.

Ähnliche Artikel