Weltneuheit: Trapeze präsentiert multifunktionalen Fahrzeug-Router für alle Leitsysteme

Für eine reibungslose Datenkommunikation im und mit dem Fahrzeug sorgt ab sofort der GPR3 von Trapeze, eine Kombination aus Router und Switch in einem Gerät. Der schlanke, moderne GPR3 ist optimiert für den Einsatz im ITCS-Umfeld und zeichnet sich durch absolut flexible Montagemöglichkeiten aus.

Die Digitalisierung hält Einzug in den Fahrzeugen des öffentlichen Personennahverkehrs und dies bringt für Verkehrsbetriebe enorme Herausforderungen mit sich. Doch jetzt können sie aufatmen, denn Trapeze hat mit dem Fahrzeug-Router GPR3 eine unverzichtbare Lösung entwickelt – speziell für den Einsatz innerhalb von Leitsystemen, ob von Trapeze oder von anderen Herstellern. Der GPR3 ermöglicht neben der Datenkommunikation auch eine eigenständige Sprachkommunikation mit einer Schnittstelle für die Integration in das Fahrzeug.

Der GPR3 ist das erste Gerät im ITCS-Bereich, das einen solchen immensen Funktionsumfang abdeckt! Der GPR3 kommt ins Spiel, wenn es um die Übertragung grosser Datenmengen geht und sorgt stets für zuverlässige Kommunikation. Mit dem GPR3 lassen sich unter anderem Multifunktions-Anzeiger oder Fahrscheindrucker via Ethernet in das Fahrzeugnetzwerk integrieren. Durch diese Integration lässt sich darüber hinaus die Antennenvielfalt auf dem Fahrzeugdach reduzieren. Bisher war pro Gerät die Installation einer separaten Antenne erforderlich, dank GPR3 können alle Geräte eine gemeinsame Antenne nutzen.

Dank GPR3 sind die übertragenen Daten stets sicher gegen Zugriffe von aussen, er fungiert als Wächter und bietet garantierte IP-Sicherheit. Zudem verfügt der GPR3 über eine Vielzahl an Monitoring-Funktionen, die einen reibungslosen Betrieb gewährleisten.

Der Einsatz des GPR3 ist in mehrfacher Hinsicht eine Investition in die Zukunft, denn der Router ist schon heute für zukünftige Technologien vorbereitet. Schnell einsatzbereit ist der GPR3 ebenfalls, er zeichnet sich aus durch flexible Montagemöglichkeiten und einfache Konfiguration.

Ein Gerät, verschiedene Lizenzpakete

Der kosteneffiziente GPR3 bietet schon in der Grundversion umfangreiche Funktionalitäten und es ist jederzeit möglich, kundenspezifische Erweiterungen zu ergänzen. Das Gerät ist mit verschiedenen Lizenzpaketen erhältlich, die jeweils einen bestimmten Funktionsumfang ermöglichen. Hinsichtlich der Hardware gibt es keine Unterscheidung – diese wird für alle Lizenzpakete baugleich eingesetzt.

Zentrale Funktionen des GPR3

Der GPR3 ermöglicht verschiedene Wege für die Datenübertragung, er verfügt unter anderem über eine NF-Schnittstelle und einen Ethernet-Switch. Er kommuniziert über LTE Advanced Pro sowie über WLAN, dabei können alle angebundenen Geräte seine WLAN- und Mobilfunk-Funktionalität nutzen.

Der GPR3 ist in das Trapeze-Betriebsleitsystem LIO integriert, somit können Firmware und Konfigurationsdaten über den Trapeze-Depot-Daten-Manager via WLAN bzw. öffentlichen Mobilfunk (PLMN) geladen werden. Mit dem GPR3 sind auch ältere Trapeze-Bordrechnergenerationen mit PoC nachrüstbar.

Von entscheidender Bedeutung ist heute auch das Thema IP-Security und dabei spielt der GPR3 als Router eine Heldenrolle. Er sorgt dafür, dass die übertragenen Daten innerhalb des Fahrzeugs stets zuverlässig gegen Zugriffe von aussen geschützt sind.

Bei der Entwicklung des GPR3 lag der Fokus auf einem möglichst flexiblen Einbau in die Fahrzeuge. Das Gerät ist im Fahrzeug universell einsetzbar, es eignet sich sowohl für die Wandmontage als auch für den Einbau in ein 19’’-Rack. Verkehrsbetriebe können den GPR3 somit für alle Einsatzzwecke nutzen.

Weltweit einmalige Funktionsvielfalt – die Highlights des GPR3:

  • Eigenständige Sprachkommunikation: Volle VoIP-Integration mit NF-Schnittstelle zur Integration ins Fahrzeug; auch ohne Trapeze-Bordrechner nutzbar.
  • Für alle Leitsysteme geeignet: Der GPR3 kann in Kombination mit dem Trapeze-Bordrechner IDR eingesetzt werden oder als Standalone-Router genutzt werden.
  • Flexible Montage: Der GPR3 ist sowohl an der Fahrzeugwand als auch in einem 19’’-Rack montierbar.
  • Einfache Installation: Die Konfiguration der Fahrzeug-Router erfolgt automatisch über den Bordrechner.
  • Zuverlässige Kommunikation: Die Übertragung von Daten über öffentlichen Mobilfunk (PLMN) garantiert die gewohnte Zuverlässigkeit der bisherigen TETRA- und Analogfunksysteme.
  • Zukunftssicher: Der GPR3 ist vorbereitet für eine optische LAN-Schnittstelle (Glasfaser).
  • Garantierte IP-Sicherheit: Der GPR3 ist mit einem umfassenden IP-Sicherheitspaket ausgestattet, unter anderem mit VPN-Zugang, einer Firewall und Sicherheitszertifikaten.
  • Monitoring-Funktionen: Der GPR3 verfügt über Monitoring-Funktionen, falls sich der Bordrechner im Rückfallbetrieb befindet. Zudem bietet er auch Ortungsfunktionen und Services für die Zeitsynchronisierung.

Erste Projekte in Deutschland gestartet

Auch die ersten Trapeze-Kunden sind von den Vorteilen des GPR3 überzeugt – der Fahrzeug-Router ist bereits in mehreren Städten in der DACH-Region im Einsatz.


Links

Meinung

Eigene Meinung zum Thema?

Text-QuelleTrapeze Group
Redaktionhttps://www.bahnonline.ch
Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

respond

Kommentare

Kommentar schreiben

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Shop Bahnonline.ch
Bahnsachen zu günstigen Preisen.

ANSEHEN >

In Verbindung bleiben

Folgen Sie uns auf Social-Media.

Ähnliche Artikel