Bahnhof Zug: Jugendlicher versetzt Rentner-Ehepaar in Angst und Schrecken

Nach einem verbalen Disput hat ein 13-jähriger ein mitgeführtes Messer hervorgeholt und gegen zwei Senioren gerichtet. Der Jugendliche konnte wenige Minuten später angehalten und festgenommen werden. Verletzt wurde niemand.

Der Vorfall ereignete sich am Montag, 2. August 2021, kurz vor 16:15 Uhr, beim Bahnhof Zug. Ein älteres Ehepaar machte in der dortigen Unterführung zwei Jugendliche, die mit E-Scooter unterwegs waren, auf das geltende Fahrverbot aufmerksam. In der Folge kam es zu einem kurzen verbalen Disput, worauf einer der Jugendlichen ein Messer hervornahm und gegen die Rentner richtete.

Nachdem die beiden Jugendlichen sich vom Ort des Geschehens entfernt hatten, alarmierten die Senioren die Polizei. Dank einem genauen Signalement und der umgehend eingeleiteten Fahndung konnten die beiden Beschuldigten nur wenige Minuten später am Bahnhof Baar angehalten und kontrolliert werden. Für weitere Abklärungen wurden sie ins Polizeihauptgebäude überführt.

Einer der beiden beteiligten Jugendlichen, ein 13-jähriger Knabe, gab in der Befragung zu, das Messer hervorgeholt und gezeigt zu haben.  

Nach der polizeilichen Einvernahme wurde er in die Obhut seiner Mutter übergeben. Für sein Handeln muss sich der Beschuldigte vor der zuständigen Jugendanwaltschaft verantworten.

Meinung

Eigene Meinung zum Thema?

Text-QuelleKapo ZG
Redaktionhttps://www.bahnonline.ch
Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

respond

Kommentare

Kommentar schreiben

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Shop Bahnonline.ch
Bahnsachen zu günstigen Preisen.

ANSEHEN >

In Verbindung bleiben

Folgen Sie uns auf Social-Media.

Ähnliche Artikel