Infrastrukturkonzession für das «Tram des Nations» in Genf angepasst

Die Genfer Verkehrsbetriebe (TPG) möchten ihr Tramnetz weiter ausbauen. Dazu planen sie einen neuen Streckenabschnitt zwischen der Place des Nations und der schweizerisch-französischen Grenze in Richtung Ferney-Voltaire. Der Bundesrat hat die entsprechende Anpassung der Infrastrukturkonzession der TPG an seiner Sitzung vom 17. September 2021 genehmigt.

Die TPG wollen die Tramlinie 15 um 3,85 Kilometer verlängern, von der Place des Nations über Le Grand-Saconnex bis zur Grenze nach Frankreich. Diese Verlängerung entspricht dem Willen der Lokalbehörden, die Erschliessung durch den öffentlichen Verkehr (öV) zu verbessern und zu stärken, damit der Siedlungsentwicklung Rechnung getragen werden kann und möglichst viele Menschen in der Region Genf vom Auto aufs Tram umsteigen. Der Bund beteiligt sich im Rahmen des Programms Agglomerationsverkehr mit 50 Millionen Franken an diesem Projekt. Die verbleibenden Kosten (in der Höhe von rund 75 Millionen) werden vom Kanton Genf und den Gemeinden getragen.

Meinung

Eigene Meinung zum Thema?

Text-QuelleDer Bundesrat
Redaktionhttps://www.bahnonline.ch
Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

respond

Kommentare

Kommentar schreiben

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Shop Bahnonline.ch
Bahnsachen zu günstigen Preisen.

ANSEHEN >

In Verbindung bleiben

Folgen Sie uns auf Social-Media.

Ähnliche Artikel