Bestellung formell ausgelöst: BLT und Stadler unterzeichnen Vertrag über 25 Trams

Die BLT und Stadler haben 12. November 2021 einen Vertrag über die Herstellung und Lieferung von 25 Strassenbahnen vom Typ TINA unterzeichnet. Die Trams der neuesten Generation werden im thurgauischen Stadler-Werk in Bussnang gebaut. Die ersten TINA-Trams werden ab dem Fahrplanwechsel im Dezember 2023 verkehren.

Bereits im Februar 2021 gab die Baselland Transport AG (BLT) den Zuschlag für die Beschaffung der neuen Trams an Stadler bekannt. Mit der Vertragsunterzeichnung am 12. November 2021 ist die Bestellung der 25 TINA-Trams nun formell ausgelöst. Der BLT-Verwaltungsrat hat die Kreditfreigabe für die Beschaffung von 25 neuen Fahrzeugen erteilt sowie das Pflichtenheft mit dem Werklieferungsvertrag genehmigt. Die Finanzierungszusagen von Bund und den Kantonen Basel-Landschaft, Basel-Stadt und Solothurn liegen vor.

Tram der neuesten Generation

Die BLT wird als erster Bahnbetreiber in der Schweiz die neue Tramgeneration TINA von Stadler einsetzen. TINA ist ein Akronym für «Total Integrierter Niederflur-Antrieb». Bei der Neuentwicklung wurde ein besonderes Augenmerk auf den Fahrgastkomfort gelegt. Das vollklimatisierte Fahrzeug verfügt über einen grosszügigen Innenraum, grosse Panoramafenster und ein integriertes Fahrgastinformationssystem. Es ist von der ersten bis zur letzten Fahrgasttüre niederflurig und barrierefrei ausgelegt und sämtliche 96 Sitzplätze bieten durchgängig komfortable Fuss- und Knieräume. Die Drehgestelle am Anfang und Ende des Fahrzeugs sorgen für eine hohe Laufruhe und schonen Rad und Schiene. Das Tram wird mit integriertem Kollisionswarnsystem – wie bei der Waldenburgerbahn – geliefert. Die Fahrzeuge werden so vorgerüstet sein, dass ein späterer Einbau von Schiebetritten bei allen Doppeltüren möglich ist.

Mit dem Auftrag der BLT hat Stadler innerhalb kurzer Zeit schon 50 Strassenbahnen der neusten Fahrzeuggeneration verkauft. Bereits im Januar 2020 bestellte der Darmstädter Betreiber des Strassenbahnverkehrs HEAG mobilo bei Stadler 14 TINA und löste im Juli 2021 eine Option über weitere 11 Fahrzeuge ein.

«Das TINA-Tram wurde von Grund auf neu konzipiert. Das innovative Fahrzeug über-zeugt durch einen grosszügigen Innenraum mit grossen Panoramafenstern. Gleichzeitig garantieren die völlig neu entwickelten Drehgestelle eine hohe Laufruhe und einen geringen Verschleiss an Rad und Schiene. Für uns ist dies die ideale Kombination, die Kundenbedürfnisse und Wirtschaftlichkeit optimal zu erfüllen»

, sagt BLT-Direktor Andreas Büttiker.

«Die BLT und Stadler verbindet eine langjährige und erfolgreiche Partnerschaft. Bereits heute betreibt die BLT 38 unserer Strassenbahnen vom Typ TANGO. Es erfüllt uns mit Stolz, dass wir nun auch erstmals 25 TINA-Trams in die Schweiz liefern dürfen. Wir danken der BLT für das uns entgegengebrachte Vertrauen und freuen uns, unsere langfristige Zusammenarbeit noch weiter zu vertiefen»

, sagt Dr. Ansgar Brockmeyer, Executive Vice President Marketing & Sales und stellvertretender CEO von Stadler.

Ab Fahrplanwechsel 2023 in Betrieb

Die ersten TINA-Trams werden im Dezember in Betrieb gesetzt. Weitere folgen in den Jahren 2024 und 2025. Sie ersetzen die über 40 Jahre alten Schindler-Trams.

Meinung

Eigene Meinung zum Thema?

Text-QuelleStadler
Redaktionhttps://www.bahnonline.ch
Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

respond

Kommentare

3 Kommentare

  1. Warum heissen diese Fahrzeuge jetzt TINA. Sehen aus wie die Tangos. Warum bringt Stadler es offenbar nicht fertig, Fahrzeuge mit 100 % Niederflur zu bauen. Niederflur nur von der 1 bis zur letzten Türe ist heute nicht mehr zeitgemäss.

Kommentar schreiben:

Shop Bahnonline.ch
Bahnsachen zu günstigen Preisen.

ANSEHEN >

In Verbindung bleiben

Folgen Sie uns auf Social-Media.

Ähnliche Artikel