Die BVB-Trams kehren zurück aufs Bruderholz

In den vergangenen Monaten haben die Basler Verkehrs-Betriebe (BVB) und das Tiefbauamt die Tramgleise und Tramhaltestellen in der Wolfsschlucht und der Bruderholzstrasse erneuert. Ab Montag, 29. November 2021 verkehren die Tramlinien 15 und 16 wieder über das Bruderholz. Die Tramhaltestelle Wolfschlucht kann jedoch erst ab dem 12. Dezember 2021 wieder vollumfänglich bedient werden.

Das Tiefbauamt und die BVB erneuern seit Ende Mai 2021 die Tramgleise und Tramhaltestellen in der Wolfsschlucht und der Bruderholzstrasse, während IWB unterirdische Leitungen saniert. Die neuen Gleise sind verlegt, die alten Fahrleitungen ersetzt und Trams können ab kommenden Montag wieder plangemäss durch die Wolfschlucht fahren. Aufgrund der weltweiten Materialengpässe kam es jedoch zu einer leichten Verzögerung der Bauarbeiten, so dass die BVB die Tramhaltestelle Wolfschlucht voraussichtlich erst ab dem 12. Dezember 2021 wieder vollumfänglich bedienen kann. Für die Tramhaltestelle Bruderholzstrasse in Fahrtrichtung Tellplatz steht ein Provisorium zur Verfügung. Die definitive Haltestelle, die Fahrgästen das stufenlose Ein- und Aussteigen erlaubt, kann erst nächstes Jahr in Betrieb genommen werden. Die Fertigstellung der Tramhaltestellen sowie der Bushaltestelle Bruderholzstrasse wird noch bis im Mitte 2022 andauern.

Die restlichen Arbeiten sind mit den weiteren Baustellen im Gundeli koordiniert – insbesondere mit der Baustelle Gundeli-Viertelkreis. Durch die Gundeldingerstrasse können vom 10. Januar bis 17. Juni 2022 keine Trams fahren. Auf der Tramlinie 16 werden in diesem Zeitraum Busse verkehren. Die Tramlinie 15 wird davon nicht betroffen sein: Sie fährt weiterhin auf das Bruderholz und bedient alle Haltestellen bis zum Jakobsberg.

Erneuerung Tramstrecke Bruderholz zweiter Teil?

Ursprünglich planten der Kanton und die BVB, die ganze Tramstrecke über das Bruderholz in den vergangenen Monaten zu sanieren. Der Grosse Rat hat diese Erneuerung 2018 beschlossen. Die ohnehin notwendige Gleissanierung bietet die Gelegenheit, mit der Umsetzung des Behindertengleichstellungsgesetztes komfortablere Tramhaltestellen zu schaffen. Doch Einsprachen verzögerten die Baubewilligung, sodass eine Zweiteilung der Bauarbeiten notwendig wurde. Wann die zweite Etappe mit den Tramhaltestellen Lerchenstrasse, Studio Basel, Bruderholz, Hauensteinerstrasse und Hechtliacker realisiert werden kann, ist noch offen. Nach wie vor sind Einsprachen hängig, die beim Bundesamt für Verkehr bearbeitet werden. BVB und Tiefbauamt gehen heute davon aus, dass die Bauarbeiten im Jahr 2024 ausgeführt werden können.

Meinung

Eigene Meinung zum Thema?

  • Schlagwörter
  • BVB
Redaktionhttps://www.bahnonline.ch
Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

respond

Kommentare

Kommentar schreiben:

In Verbindung bleiben

Folgen Sie uns auf Social-Media.

Ähnliche Artikel