BBL-Logistik: Mit der Eurodual von European Loc Pool für mehr Nachhaltigkeit in der Zukunft [aktualisiert]

Dieser Artikel wurde ursprünglich am 10. Dezember 2021 veröffentlicht.

Das Unternehmensziel der BBL-Logistikgruppe ist es, ihre Technik effektiver, umwelt- und kostenschonender einzusetzen umso das Optimum für ihre Kunden zu erzielen. Dies ist einer der ausschlaggebenden Faktoren für die Beschaffung der neuen Eurodual von European Loc Pool, welche dieses Ziel durch ihre optimale Bauart unterstützt.

«Die Eurodual ermöglicht im Rahmen unserer Transporte auch die „letzte Meile“ mit derselben Lokomotive abzudecken und verhindert so den umweltbeeinträchtigenden und kostenintensiven Einsatz weiterer (Rangier-)Lokomotiven. Zudem ist dies ein Statement zur Verstetigung eines nachhaltigeren Lok-Fuhrparks unseres Unternehmens»

, so Thomas Gritzka, Geschäftsführer der BBL-Logistikgruppe.

Die BBL-Gruppe wird die Eurodual hauptsächlich im Bereich der Baustoff-, insbesondere Schottertransporte vom Herstellungswerk bis zur Baustelle einsetzen.

«Unsere Dienstleistung mit einem Produkt anzubieten, welches sowohl in der Nachhaltigkeit wie auch in der Leistung überzeugt, ist ein gutes Gefühl, welches uns motiviert, stetig an der Verbesserung unseres Angebots zu arbeiten, sowie die Entwicklung unseres neuen digitalen Kundenportals»

, so Julia Rösch, Leiterin Digitale Strategie bei ELP.

Die Lokomotive BR 2159 230 wurde bereits im Dezember 2021 an BBL übergeben, dazu organisiert die ELP auch eine Lokführerschulung, welche für neue Loks im Leistungsangebot inkludiert ist.

Mehr über die EuroDual-Lokomotiven

Der Fokus von ELP liegt auf sechsachsigen Eurodual-Hybrid-Lokomotiven mit einer Leistung bis zu 2.8 MW Diesel, 6.2 MW elektrisch und 500 kN Zugkraft. Standardmässig sind alle Fahrzeuge mit ETCS Baseline 3 für Level 2 ausgestattet. Seit Anfang April 2020 sind die ersten ELP Eurodual-Lokomotiven auf dem deutschen Schienennetz im Einsatz. Sie ermöglichen den Betrieb auf elektrifizierten und nicht-elektrifizierten Strecken sowie Last-Mile- und Rangierbetrieb. Alle Dual-Lokomotiven sind standardmässig mit Funkfernsteuerung ausgerüstet. Auf ihren ersten und letzten Meilen werden im Dieselbetrieb höhere Geschwindigkeiten und schwerere Lasten zum neuen Standard. Aufgrund des dualen Antriebssystems kommt es zu kürzeren Transitzeiten und dank höheren Anhängelasten ermöglicht die Sechsachslokomotive einen viel geringeren Energieverbrauch pro Tonne/km.

Über BBL-Logistik
Die BBL Logistik GmbH ist ein deutschlandweit tätiges Eisenbahnverkehrsunternehmen mit Hauptsitz in Hannover, Niederlassungen in Bochum, Passau und Frankfurt/Main sowie einem Werkstattstandort in Oebisfelde. Der Schwerpunkt der Geschäftstätigkeit liegt in der logistischen Ver- und Entsorgung von Bahnbaustellen sowie in dem Transport von Gleisbaustoffen, Gleisbaumaschinen und diverser anderer Güter.

Links

Meinung

Eigene Meinung zum Thema?

Text-QuelleELP
Redaktionhttps://www.bahnonline.ch
Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

respond

Kommentare

Kommentar schreiben:

In Verbindung bleiben

Folgen Sie uns auf Social-Media.

Shop Bahnonline.ch
Bahnsachen zu günstigen Preisen.

ANSEHEN >

Ähnliche Artikel