Vertragsunterzeichnung: Stadler und ViP Verkehrsbetrieb Potsdam stellen neue Trams vor

Potsdam erhält neue Strassenbahnen von Stadler. Am 14. Dezember 2021 wurde der Liefervertrag über zehn Fahrzeuge sowie die Lieferung von Ersatzteilen und Instandhaltung über zehn Jahre zwischen der ViP Verkehrsbetrieb Potsdam GmbH und Stadler in Potsdam unterzeichnet. Damit erhöht sich die Potsdamer Fahrzeugflotte von Stadler auf 28 Strassenbahnen. Die Lieferung der ersten Fahrzeuge vom Typ TRAMLINK ist für 2024 geplant. Der Vertrag enthält zudem eine Option auf die Lieferung weiterer 15 Strassenbahnen und die Instandhaltung über weitere sechs Jahre.

Mike Schubert, Oberbürgermeister der Stadt Potsdam sagte:

«Wir freuen uns, diese bisher grösste Investition für die ViP auf den Weg bringen zu können. Mit dem Kauf erreicht die ViP künftig eine weitere qualitative Verbesserung der Beförderungsqualität. Die neuen Fahrzeuge mit hoher Kapazität und schnellem Fahrgastwechsel werden einen wichtigen Beitrag zur Verkehrswende durch die Stärkung der Attraktivität des öffentlichen Personennahverkehrs bilden. Potsdams Nahverkehrsangebot kann so auch in Zukunft mit dem Wachstum der Stadt mitwachsen.»

Breitere Sitzplätze, helles Innenraumambiente und insgesamt mehr Platz: Die neuen Strassenbahnen aus dem Hause Stadler vom Typ TRAMLINK unterscheiden sich von den bereits im Betrieb befindlichen Variobahnen in Länge, Kapazität und Fahrgastkomfort. Mit 42 Metern sind die neuen Strassenbahnen rund 12 Meter länger und bieten Raum für mehr Fahrgäste. Bis zu 246 Personen finden im TRAMLINK Platz, 74 davon auf Sitzplätzen. Der ebene Einstieg in das vollständig niederflurige Fahrzeug ist an insgesamt acht Türen möglich und ermöglicht so einen schnellen Wechsel der Fahrgäste.

Die hellen, geräumigen und barrierefreien Fahrgastbereiche zeichnen sich durch breite Gänge und eine durchgängige stufenlose Begehbarkeit des gesamten Fahrzeugs aus. Auch im Bereich der Übergänge und über den Drehgestellen befinden sich komfortable Sitzplätze, die ohne Stufen oder Längsrampen erreichbar sind. Der Platz wird bestmöglich genutzt.

Zudem gibt es spezielle Eltern-Kind-Sitze, die mit der anderthalbfachen Breite ausreichend Platz für die kleinen Fahrgäste und ihre Eltern bieten. Vier gesondert ausgewiesene Multifunktionsbereiche im Bereich der sechs Doppeltüren erleichtern die Beförderung von Kinderwagen und Rollatoren. Zwei separate Bereiche sind dabei für Rollstuhlfahrer vorgesehen. Die Steuerung der kompletten Klimatisierung der Strassenbahn ist besetzungsabhängig und damit energieoptimiert. LED-Leisten im Türbereich zeigen den aktuellen Türstatus leicht sichtbar an. USB-Steckdosen an den Sitzplätzen ermöglichen den Fahrgästen das Laden von Mobiltelefonen.

«Wir freuen uns, mit dem am 14. Dezember 2021 unterzeichneten Liefervertrag die langjährige gute Zusammenarbeit mit den Verkehrsbetrieben Potsdam fortsetzen zu können. Mit dem TRAMLINK liefern wir ein modulares und flexibles Fahrzeug, das genau auf die Potsdamer Anforderungen ausgerichtet ist. Trotz seiner Länge von 42 Metern ist das Fahrzeug bestens geeignet, auch enge Gleisbögen zu durchfahren. Das einzigartige Lenksystem sorgt dabei in Verbindung mit einem innovativen Drehgestellkonzept für eine sanfte Durchfahrt der Kurven und eine ruhige und bequeme Fahrt. Gleichzeitig ist der TRAMLINK extrem geräuscharm, so dass Anwohner nicht durch laute Fahrgeräusche gestört werden»

, sagte Jure Mikolčić, CEO Stadler Deutschland.

ViP-Geschäftsführer Uwe Loeschmann sagte:

«Wir haben aus unseren Erfahrungen der Tram-Beschaffungen der vergangenen drei Jahrzehnte die richtigen Schlussfolgerungen gezogen. Herstellerseitig haben sich Fahrzeugentwicklung und -bau ebenso weiterentwickelt, so dass unsere Wünsche umgesetzt werden. Schneller Fahrgastwechsel durch grösstmögliche Türanzahl waren uns ebenso wichtig wie Stahlbauweise und Beplankung mit Aluminiumblechen. Die neuen Bahnen werden über eine hohe Anzahl von vier Multifunktionsflächen, davon zwei rollstuhltauglich, verfügen. Durch das innovative Fahrwerkkonzept sind alle Sitzbereiche ohne Rampen oder Stufen im Fussboden. Die Sitzbreite ist mit mindestens 425 Millimetern nunmehr einheitlich. Wir erwarten bessere Laufeigenschaften durch die neuen Fahrwerke mit Wellenradsätzen und weiche Fahrwerkanlenkung. Wir freuen uns auf die neuen Trams und auf die weitere Zusammenarbeit.»

Am 14. Dezember 2021 wurde zuvor auch die Finanzierungsvereinbarung zwischen der Landeshauptstadt Potsdam und der ViP unterzeichnet, die am 1. Dezember 2021 durch die Stadtverordnetenversammlung beschlossen worden war. Damit stehen 60,8 Millionen Euro für die Beschaffung von 13 Trams (zehn Trams entsprechend Liefervertrag und drei Trams aus der 15-Fahrzeuge-Option), inklusive Ersatzteilen sowie Werkzeugen zur Verfügung. Die Trambeschaffung erfolgt im Rahmen eines Finanzierungspaketes für die Tramanbindung von Krampnitz.

Der Beigeordnete für Stadtentwicklung und Aufsichtsratsvorsitzender der ViP, Bernd Rubelt, hob hervor:

«Diese Investition bringt einen neuen Akzent im Stadtbild durch das zeitlose und funktionale Design der neuen Fahrzeuge. Für die Fahrgäste der ViP werden die Bahnen eine Aufwertung insbesondere der Nord-Süd-Achse mit den Linien 92/96 bringen. Neben der Kapazitätssteigerung wird die vollständige Barrierefreiheit im Potsdamer Strassenbahnfuhrpark erreicht.»

Meinung

Eigene Meinung zum Thema?

Text-QuelleStadler
Redaktionhttps://www.bahnonline.ch
Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

respond

Kommentare

Kommentar schreiben:

In Verbindung bleiben

Folgen Sie uns auf Social-Media.

Shop Bahnonline.ch
Bahnsachen zu günstigen Preisen.

ANSEHEN >

Ähnliche Artikel