ABB: Aufträge über 80 Mio. US-Dollar von Stadler für Antriebs- und Batterietechnologien für neue Generation von Zügen in Spanien

Energieeffiziente Traktionsumrichter und Energiespeichersysteme von ABB für Antrieb von 59 Doppelstockzügen ausgewählt - ABB-Technologien unterstützen zuverlässigen Pendlerbetrieb in spanischen Metropolregionen

ABB hat von Stadler Aufträge im Wert von rund 80 Millionen US-Dollar für energieeffiziente Antriebstechnologien und Hochleistungs-Batteriesysteme für Hochkapazitäts-Nahverkehrszüge erhalten. Ein Grossteil der Züge soll das spanische Nahverkehrsnetz stärken, das in einigen der grössten Städte des Landes wie Madrid oder Barcelona mehr als eine Million Pendler täglich befördert. Die Aufträge umfassen auch Traktionsausrüstung für neue Lokomotiven.

Im Lieferumfang enthalten sind modernste kompakte Traktionsumrichter und fahrzeugseitige Energiespeichersysteme auf Basis von leistungsstarken Lithium-Ionen-Batterien für den Antrieb von 59 Doppelstock-Nahverkehrszügen der neusten Generation für Spaniens staatliches Eisenbahnunternehmen Renfe. Die Aufträge wurden im vierten Quartal 2021 gebucht.

«Nach jahrzehntelanger erfolgreicher Zusammenarbeit für Antriebslösungen im Segment Lokomotiven sind wir stolz auf diesen erneuten Vertrauensbeweis von Stadler und freuen uns darauf, gemeinsam Lösungen für modernste Hochkapazitätszüge anzubieten»

, sagte Edgar Keller, Leiter der ABB-Division Traction.

«Fundierte Fachkompetenz stellt sicher, dass optimierte Antriebs- und Energiespeicherlösungen von ABB zu einem energieeffizienten und zuverlässigen nachhaltigen Verkehr beitragen.»

«Wir freuen uns sehr, bei diesem neuen Projekt wieder mit ABB zusammenzuarbeiten. Die globale Expertise von ABB im Bereich Antriebssysteme und die örtliche Nähe ermöglichen eine enge Zusammenarbeit und die Entwicklung von Innovationen bei diesem High-Tech-Projekt»

, erläutert Iñigo Parra, CEO von Stadler Valencia.

«Die kompakten Traktionsumrichter und Energiespeichersysteme von ABB eignen sich ideal für die neue Generation von Hochkapazitäts-Nahverkehrszügen und helfen uns, die energieeffizienten und zuverlässigen Flotten der Zukunft bereitzustellen.»

Die neuen Nahverkehrszüge werden auf Strecken mit 3-kV-Gleichstrom-Oberleitung verkehren und sind zusätzlich mit Antriebsbatterien für Fahrten ohne Oberleitung und Rangiervorgänge im Depot ausgestattet. Ausgerüstet mit der hochkompakten, effizienten und vollständig dachmontierten Antriebstechnik von ABB wird die neue Flotte die Fahrgastkapazität steigern und gleichzeitig zu einem nachhaltigeren Verkehr beitragen.

Das Lithium-Ionen-basierte Energiespeichersystem von ABB wird als alternative Energiequelle eingesetzt, um bei Oberleitungsstörungen einen zuverlässigen und pünktlichen Bahnbetrieb zu gewährleisten. Der Energiespeicher kann bei Rangiervorgängen ohne Fahrleitungsinfrastruktur im Depot oder in der Waschanlage auch als primäre Stromquelle genutzt werden.

Die kompakte Traktionsausrüstung wandelt die elektrische Energie aus der Oberleitung oder Batterie in die von den Fahrmotoren benötigte Spannung und Frequenz um. Dank des kompakten Designs und der hocheffizienten Leistung spart die Ausrüstung in den Zügen Platz, Gewicht und Energie.


Meinung

Eigene Meinung zum Thema?

Text-QuelleABB
Redaktionhttps://www.bahnonline.ch
Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

respond

Kommentare

Kommentar schreiben:

In Verbindung bleiben

Folgen Sie uns auf Social-Media.

Ähnliche Artikel