öV-Medienpreis 2021 der Bahnjournalisten Schweiz geht an Daniel Mange [aktualisiert]

Dieser Artikel wurde ursprünglich am 30. April 2022 veröffentlicht.

Meinung

Eigene Meinung zum Thema?

An der Hauptversammlung der Bahnjournalisten Schweiz wurde der öV-Medienpreis 2021 an Daniel Mange vergeben. Er wird für seine fünfteilige Blog-Serie unter dem Generaltitel «Mobilité tous azimuts» auf der Webseite von Le Temps ausgezeichnet. Die Jury würdigt insbesondere die Breite der Informationen zur Thematik der Spurwechsel.

Seit Jahren verfolgen Bahn-Interessierte die Entwicklung beim Goldenpass, der dank einem Spurwechsel in Zweisimmen bald durchgehend von Montreux bis Interlaken verkehren soll. Daniel Mange, Honorarprofessor der EPF Lausanne, stellt in seinem Blog unter dem Generaltitel «Mobilité tous azimuts» (deutsch sinngemäss «Mobilität in alle Richtungen») dieses Projekt in den Mittelpunkt. In den fünf zur Jurierung eingereichten Folgen macht er aber eine hochinteressante Auslegeordnung zum Thema Spurwechsel – angefangen bei den Gründen, die überhaupt für unterschiedliche Spurbreiten geführt haben: Europäisch politische, wirtschaftliche und Sicherheitsfragen, in der Schweiz eher die Topografie. Weiter widmet sich Daniel Mange unterschiedlichen Lösungsansätzen, von denen einige auch realisiert wurden, etwa im Verkehr mit dem ehemaligen Russland durch den kompletten Wechsel der Drehgestelle, aber auch durch Umspurungen, dies vor allem im Verkehr mit Spanien. Er erinnert an eine Wettbewerbsausschreibung der spanischen Bahnen in den 60er Jahren, die die Ateliers Vevey gewonnen haben, dann aber nie zur Umsetzung kam.

Die Jury ist beeindruckt von der umfassenden Rechercheleistung, die Daniel Mange nicht als Wissenschafter, der er von Haus aus ist, sondern eben als Journalist erbracht hat. Das Format des Blog ist hervorragend für dieses Thema geeignet: Es ermöglicht Bild und Text, aber auch Verlinkungen zu weitergehenden Texten. Zudem können die Leserinnen und Leser Anmerkungen machen oder Fragen stellen, die Daniel Mange kompetent beantwortet.

«Wir zeichnen Daniel Mange für die Breite der Recherche und die Ausführlichkeit der Beiträge, die für Laien einen tiefen, aber gut verständlichen Einblick in dieses komplexe Thema ermöglichen, aus»,

hält Jurypräsident Peter Moor-Trevisan in seiner Laudatio fest.

Der öV-Medienpreis wird jährlich für qualitativ hochstehenden Journalismus über Themen des öffentlichen Verkehrs vergeben. Er ist mit 1000 Franken dotiert.

Links zu den Beiträgen von Daniel Mange zum Thema «Mobilité tous azimuts»
Beiträgen in «Le Temps» von Januar bis November 2021:

– 13 janvier 2021: Ecartement variable: Paris–Moscou, Yiwu–Madrid, Montreux–Interlaken, même combat!
– 12 mars 2021: Ecartement variable: des règles du théâtre classique aux rêves du GoldenPass Express
– 21 mai 2021: Écartement variable: le 3e rail, panacée technique mais boulet financier
– 9 juillet 2021: Ecartement variable: l’accouchement au forceps du GoldenPass Express
– 1 novembre 2021: Ecartement variable: vers un grand réseau alpin?

Links

Redaktionhttps://www.bahnonline.ch
Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

respond

Kommentare

Kommentar schreiben:

In Verbindung bleiben

Folgen Sie uns auf Social-Media.

Ähnliche Artikel