BVB: Für neue Gleise – Elf Wochen kein Tram bei der St. Alban-Anlage [aktualisiert]

Dieser Artikel wurde ursprünglich am 16. September 2020 veröffentlicht.

Ab Montag, 21. September 2020 erneuern Tiefbauamt und BVB die Tramgleise der St. Alban-Anlage. Bis zum 6. Dezember 2020 verkehrt auf der Tramlinie 3 zwischen Aeschenplatz und Birsfelden Hard ein Tramersatz mit Bussen. Die Tramlinie 3 wird ab Hardstrasse umgeleitet. Für den Strassenverkehr bestehen Umleitungen für die Ein- oder Ausfahrt in die Quartierstrassen. Insgesamt dauert die im Sommer 2020 begonnene Erneuerung der St. Alban-Anlage noch bis im Sommer 2021.

Seit Juni 2020 erneuern Tiefbauamt, BVB und IWB Strasse, Gleise und unterirdische Leitungen der St. Alban-Anlage zwischen der Hardstrasse und der Gellertstrasse. Fahrgäste können an der Haltestelle St. Alban-Tor künftig stufenlos ins Tram ein- und aussteigen. Die Sicherheit für den Auto-, Fuss- und Veloverkehr bei der Kreuzung mit der Zürcher-, Gellert- und der Sevogelstrasse wird erhöht.

Am 21. September 2020 begann die BVB mit dem Ersatz der Tramgleise. Die alten Gleise haben das Ende ihrer Lebensdauer erreicht und werden in elf Wochen vollständig ausgetauscht. Zwischen dem Aeschenplatz (Haltestelle beim «Hammering Man») und Birsfelden Hard verkehrt bis zum 6. Dezember 2020 (Betriebsschluss) ein Tramersatz mit Bussen. Die Tramlinie 3 verkehrt während der Bauzeit ab Hardstrasse nach Basel St. Jakob und zurück. Die BVB informiert vor Ort, in ihren Fahrzeugen, auf ihrer Webseite, der BVB-App, Twitter und Facebook über die Umleitungen.

Für Auto- und Velofahrende bleibt die Verbindung zwischen der St. Alban-Anlage und der Zürcherstrasse in beide Richtungen offen. Die Überquerung der St. Alban-Anlage ist für den rollenden Verkehr aus den Quartierstrassen nur eingeschränkt möglich. Umleitungen sind signalisiert. Velofahrende können die Baustelle auf Höhe der Sevogelstrasse und bei der St. Alban-Vorstadt in Richtung Zürcherstrasse queren.


Links

  • Schlagwörter
  • BVB
Redaktionhttps://www.bahnonline.ch
Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

In Verbindung bleiben

Folgen Sie uns auf Social-Media.