Gossau SG: Bei Rangierarbeiten Bein eingeklemmt [aktualisiert]

Dieser Artikel wurde ursprünglich am 8. Juli 2022 veröffentlicht.

Am Donnerstagmorgen, 07. Juli 2022, kurz nach 08:30 Uhr, ist es an der Industriestrasse in Gossau SG zu einem Arbeitsunfall bei einem Rangiermanöver gekommen. Einem 48-jährigen Rangierarbeiter wurde ein Bein zwischen zwei Güterwagen eingeklemmt. Dadurch wurde der Mann schwer am Bein verletzt. Er musste ins Spital gebracht werden.

Der 48-jährige Mann stand auf dem Trittbrett des vordersten Güterwagen, während sein Arbeitskollege rückwärts rangierte. Dabei kam es bei der indirekten Rangierfahrt zur Kollision zwischen dem vordersten Güterwagen und einer auf einer Weiche nicht profilfrei abgestellten Güterwagenkomposition. Dabei wurde das Bein des 48-jährigen eingeklemmt. Er musste mit schweren Verletzungen vom Rettungsdienst ins Spital gebracht werden.

Die genaue Unfallursache ist Gegenstand laufender Ermittlungen. Im Einsatz standen mehrere Patrouillen und das Kompetenzzentrum Forensik der Kantonspolizei St.Gallen, der Rettungsdienst mit Notarzt sowie Fachspezialisten der Schweizerischen Sicherheitsuntersuchungsstelle SUST.

Beteiligte Unternehmen

  • Eisenbahnverkehrsunternehmen: Genossenschaft Migros Ostschweiz (GMOS), Gossau SG
  • Infrastrukturbetreiberin: Stadt Gossau, Gossau SG und Genossenschaft Migros Ostschweiz (GMOS), Gossau SG

Beteiligte Fahrzeuge

  • Rangierkomposition bestehend aus Rangierlok Tmf 232 (Sersa) und Güterwagen Hbbinss (SBB Cargo AG)
  • Abgestellte Güterwagen Hbbinss (SBB Cargo AG)

Schäden

  • Personen: Der Rangierleiter wurde schwer verletzt.

Links

Meinung

Eigene Meinung zum Thema?

Text-QuelleKapo SG / SUST
Redaktionhttps://www.bahnonline.ch
Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

respond

Kommentare

Kommentar schreiben:

In Verbindung bleiben

Folgen Sie uns auf Social-Media.

Ähnliche Artikel