1 Monat BÜGA testen und 30% sparen

Invia, die Dachmarke des öffentlichen Verkehrs in Graubünden, lanciert eine besondere Aktion: Während kurzer Zeit ist das Monats-BÜGA 30% günstiger und somit bereits ab CHF 160 für Erwachsene in der 2. Klasse erhältlich.

Seit 2021 sind die Transportunternehmen und Tarifverbünde Graubündens gemeinsam unter dem Namen Invia unterwegs. Invia setzt sich für eine clevere Vernetzung aller öffentlichen Verkehrsmittel im Kanton und in den angrenzenden Regionen ein. Dass man vor allem im Winter mit dem ÖV deutlich cleverer unterwegs ist, zeigt Invia Anfang 2023 zwei Wochen lang mit der BÜGA-Kampagne.

Die Protagonistin ÖV-Tina ist bereits aus dem Pendlerduell bekannt. In packenden Challenges bewies die überzeugte ÖV-Fahrerin ihrer Zwillingsschwester Gina im Sommer 2022, dass man in Graubünden mit dem ÖV schneller und einfacher ans Ziel kommt. Für die Invia-Winterkampagne steht diesmal Tina im Fokus und egal ob es um das Thema Geld oder Zeit geht, sie setzt nach wie vor ganz klar auf den ÖV. Erst recht im Winter:

«Scheiben kratzen? Ohne mich, die Nerven spare ich mir ganz sicher. Ich fahre mit dem ÖV, das ist schneller, günstiger und entspannter.»

Ab 23. Januar 2023 ist ÖV-Tina zwei Wochen lang in den Medien präsent und zeigt die vielfältigen Vorteile des ÖV auf. Um möglichst viele Pendlerinnen und Pendler von den Vorteilen des ÖVs zu überzeugen, bietet invia das Monats-BÜGA während der Kampagnenlaufzeit zum unschlagbaren Aktionspreis an. Bis zum 19. Februar 2023 ist das Monats-BÜGA für alle Klassen und Altersgruppen 30% günstiger, einen Monat ganz Graubünden gibt es für Erwachsene in der 2. Klasse dann schon ab CHF 160. Erhältlich ist das Aktionsangebot unter www.gr-invia.ch/büga oder an einer ÖV-Verkaufsstelle. Also BÜGA testen, ÖV fahren – und Zeit, Nerven und Geld sparen.

Meinung

Eigene Meinung zum Thema?

Redaktionhttps://www.bahnonline.ch
Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

respond

Kommentare

Kommentar schreiben:

In Verbindung bleiben

Folgen Sie uns auf Social-Media.

Ähnliche Artikel