Automatisierung der Leubringenbahn um 4 Jahre verschoben

Ende 2020 wurde angekündigt, dass im Rahmen der anstehenden Revision der Leubringenbahn auch ihre vollständige Automatisierung realisiert werden soll. Aus verschiedenen Gründen ist dieser Schritt auf das Jahr 2025 verschoben worden.

Die Pandemie hat auch bei den Verkehrsbetrieben Biel zu Umsatzeinbussen geführt. Um die Liquidität nicht zu gefährden, wurden geplante Investitionen wie die Automatisierung der Leubringerbahn von der Geschäftsleitung nochmals kritisch hinterfragt.

Verschiebung auf 2025 aus mehreren Gründen

Bei dieser Prüfung hat sich nun gezeigt, dass eine Verschiebung auf das Jahr 2025 neben der Verbesserung der Liquidität noch weitere Vorteile mit sich bringt:

  • Die Automatisierung kann durch eine Bündelung mit der notwendigen Generalüberholung in 2025 einfacher und kostengünstiger realisiert werden.
  • Unsere Kunden werden dieses Jahr mit der Automatisierung der Leubringenbahn nicht noch zusätzlich zum Umbau des Dorfplatzes Leubringen gefordert.
  • Die Vorbereitungen für einen automatisierten Betrieb können durch die Verschiebung besser geplant und Synergien mit dem Busbetrieb realisiert werden.
  • Für unsere Kunden ergibt sich somit einen kürzeren Ausfall diesen Sommer.

Mit diesem Entscheid, der auch vom Verwaltungsrat getragen wird, tragen die Verkehrsbetriebe Biel zum kostenbewussten Umgang mit Steuergelder bei.

Die regulär anstehende 12-Jahres-Revision der Leubringenbahn wird wie vorgesehen diesen Sommer durchgeführt und dürfte rund 8 Wochen dauern. In dieser Zeit wird ein Busersatz eingerichtet.


Links

Meinung

Eigene Meinung zum Thema?

Text-QuelleVB
  • Schlagwörter
  • VB
Redaktionhttps://www.bahnonline.ch
Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

respond

Kommentare

Kommentar schreiben

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Shop Bahnonline.ch
Bahnsachen zu günstigen Preisen.

ANSEHEN >

In Verbindung bleiben

Folgen Sie uns auf Social-Media.

Ähnliche Artikel