Preda – Bergün: RhB-Albulalinie war wegen Hausbrand unterbrochen

Am Donnerstagmittag, 10. Dezember 2020 hat zwischen Preda und Bergün ein Haus gebrannt. Der Bahnverkehr der Rhätischen Bahn (RhB) musste auf der Albulalinie vorübergehend eingestellt werden.

Um 12:41 Uhr erreichte die Einsatzleitzentrale der Kantonspolizei Graubünden die Meldung, wonach bei der Örtlichkeit Punt Ota in Bergün ein Ferienhaus brenne. Die Feuerwehr Bergün/Filisur rückte mit rund 35 Einsatzkräften aus.

Der Hausbesitzer und sein Sohn verletzten sich bei diesem Brand. Durch eine Drittperson wurden die beiden zum örtlichen Arzt gefahren. Anschliessend wurde der 70-jährige mit der Rega ins Universitätsspital nach Zürich geflogen und der 42-jährige mit einer Ambulanz der Rettung Mittelbünden ins Spital nach Thusis überführt.

Aufgrund der Nähe der Liegenschaft zu den Gleisen musste der Bahnverkehr der RhB während den Löscharbeiten unterbrochen werden. Nach gut zwei Stunden war der Brand unter Kontrolle und die Bahn konnte ihren Betrieb um 15:15 Uhr wieder aufnehmen.

Der entstandene Sachschaden kann noch nicht beziffert werden. Die Kantonspolizei Graubünden hat die Brandermittlungen aufgenommen.

Text-QuelleKapo GR
  • Schlagwörter
  • RhB
Redaktionhttps://www.bahnonline.ch
Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

In Verbindung bleiben

Folgen Sie uns auf Social-Media.

Ähnliche Artikel