18 Stadler FLIRT 3-Fahrzeuge bei Koleje Mazowieckie in Polen im Einsatz

Die Masowischen Eisenbahnen (Koleje Mazowieckie) in Polen schliessen das Jahr 2020 mit einer Flotte von 18 neuen, fünfteiligen FLIRT-Elektrotriebzügen der dritten Generation ab, die von Stadler Polska, innerhalb eines Rahmenvertrags über die Lieferung von 61 solcher Fahrzeuge, hergestellt wurden. Am 28. Dezember 2020 hat Koleje Mazowieckie alle 18 Fahrzeuge übernommen. Damit waren die Lieferungen der Züge der ersten beiden Ausführungsverträge abgeschlossen.

Im Juni 2020 begannen die Lieferungen von Elektrotriebzügen, die im Rahmen eines Rekordvertrags, im Wert von über 2 Mrd. PLN im Januar 2018 bestellt wurden. Die ersten sechs Fahrzeuge, die im Werk von Stadler Polska in Siedlce produziert wurden, sind für den Einsatz auf der Strecke Warschau – Działdowo bestimmt, weitere 12 Fahrzeuge für die Strecke Łowicz – Warszawa – Celestynów.

Der dritte der unterzeichneten Verträge über die Lieferung der nächsten 12 Züge, für die Strecke Skierniewice – Warschau – Minsk Mazowiecki, ist in Arbeit.

Die ausgelieferten FLIRT-Fahrzeuge sind fahrzeugseitig mit dem ETCS GUARDIA-System ausgestattet – einem vom Hersteller Stadler entwickelten Zugsicherungssystem. ETCS GUARDIA unterstützt sowohl die ETCS-Level 1 und 2, als auch das konventionelle Sicherheitssystem der Klasse B. Das Umschalten der Systeme erfolgt dynamisch, ohne dass das Fahrzeug angehalten wird. Seit Mitte Dezember 2020 fahren alle FLIRT-Züge der Masowischen Eisenbahnen auf der Linie 9 unter ETCS-Level 2, was ein Höchstmass an Sicherheit für die Fahrgäste garantiert.

«Die Ausführung von Aufträgen während einer Pandemie ist mit vielen Schwierigkeiten verbunden. Der für unser Unternehmen sehr prestigeträchtige und wichtige Auftrag für die Masowischen Eisenbahnen war zusätzlich mit einer ehrgeizigen Herausforderung verbunden – der Herstellung und Homologation eines Fahrzeugs, das mit unserem eigenen, neu entwickelten ETCS-System ausgestattet ist. Wir haben es geschafft, unser Ziel zu erreichen – der FLIRT für die Masowischen Eisenbahnen ist das erste Stadler-Fahrzeug weltweit, das mit dem zugelassenen und bereits im Einsatz befindlichen ETCS GUARDIA ausgestattet ist. Ich bin stolz, dass es unser Team aus Siedlce war, das diese ehrgeizige Aufgabe bewältigt hat. Gleichzeitig bin ich sehr froh, dass wir trotz der Pandemie eine Reihe von Fahrzeugen aus den ersten beiden Aufträgen an unseren Kunden übergeben konnten. Ich bin überzeugt, dass sie der Bahngesellschaft und den Passagieren gute Dienste leisten werden»

, sagte Tomasz Prejs, CEO von Stadler Polska.

Der abgeschlossene Rahmenvertrag sieht die Unterzeichnung weiterer Ausführungsverträge für die Lieferung von fünfteiliger Einheiten vor – 15 Elektrotriebzüge zur Bedienung der Strecke Góra Kalwaria – Czachówek – Warszawa – Nasielsk und 16 zur Bedienung der Strecke Warschau – Tłuszcz.

«Man könnte meinen, dass diese nächsten Fahrzeuge so etwas wie ein Weihnachts- und Neujahrsgeschenk für unsere Fahrgäste sind. Ich denke, dass wir uns gemeinsam der Herausforderung gestellt haben und trotz der Pandemie diesen Auftrag konsequent erfüllen. Dies ist dank der harten Arbeit, sowohl der masowischen Eisenbahnen, als auch von Stadler möglich. Ich bedanke mich für die Zusammenarbeit im letzten Jahr und hoffe, dass das kommende Jahr uns die Rückkehr zur Normalität ermöglicht»

, sagte Czesław Sulima, Vorstandsmitglied, Chief Operating Officer der Masowischen Eisenbahnen.

Laut Vertrag bietet Stadler dem Bahnunternehmen neben den Fahrzeugen auch Wartungsleistungen für jedes einzelne Fahrzeug an, stellt ein Begrüssungspaket (Reparatur) zur Verfügung und schult Mitarbeiter im Bereich Fahrzeugservice. Darüber hinaus kann Koleje Mazowieckie im Rahmen der eingeräumten Optionsrechte für jedes der gelieferten Fahrzeuge bis zu zwei Reparaturen der Wartungsstufe P4 bestellen.

Erwähnenswert ist, dass alle Fahrzeuge für die Masowische Eisenbahn im Werk von Stadler Polska in der masowischen Region Siedlce unter Einbeziehung lokaler Mitarbeiter und lokaler Zulieferer gefertigt werden. Um diese Tatsache zu unterstreichen, wurden die Züge mit der Aufschrift «FLIRT – Made in Mazovia» versehen.

Die FLIRT-Fahrzeuge für Koleje Mazowieckie entsprechen der neuesten Generation von Elektrotriebzügen – modern, leicht, energieeffizient, mit Gehäusen aus Aluminiumlegierungen. Sie sind geräumig, klimatisiert, mit visuellen und akustischen Kundeninformationssystemen und drahtlosem Internetzugang ausgestattet. Die Züge erreichen eine Geschwindigkeit von 160 km/h. Sie sind mit Innen- und Aussenvideoüberwachung, einer Einstiegshilfe für Menschen mit Behinderungen, Platz für Rollstühle, Kinder und Fahrräder, modernen Toiletten und einer Gegensprechanlage, die den Fahrgästen im Notfall den Kontakt mit dem Lokführer ermöglicht, sowie mit AED-Defibrillatoren ausgestattet. Alle gekauften FLIRT-Fahrzeuge sind vollständig mit der Technischen Spezifikation für die Interoperabilität (TSI) konform.

Meinung

Eigene Meinung zum Thema?

Redaktionhttps://www.bahnonline.ch
Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

respond

Kommentare

Kommentar schreiben

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Shop Bahnonline.ch
Bahnsachen zu günstigen Preisen.

ANSEHEN >

In Verbindung bleiben

Folgen Sie uns auf Social-Media.

Ähnliche Artikel