TEE Stiftung in den Niederlanden gibt RAm an Transportmuseum ab

Die TEE Stiftung (Stichting Trans Europ Express Nederland) gibt ihren RAm «TEE» an das niederländische Transportmuseum (NTM) in Nieuw-Vennep ab. Dort sollen die verbliebenen und seit dem Jahr 2006, an unterschiedlichen Standorten, ungeschützt abgestellten Wagen auch wieder hergerichtet werden.

Der vierteilige Zug, ohne Triebkopf aber mit 2 Steuerwagen, geht in das Eigentum der NTM-Stiftung über. Da damit der Stiftungszweck der TEE Stiftung nicht mehr verfolgt werden kann, wird diese aufgelöst werden. Sie wird jedoch noch für den Transport des Zuges ins Transportmuseum besorgt sein.

Bei allen noch erhaltenen Fahrzeugen handelt es sich um ehemalige Wagen der Nederlandse Spoorwegen (NS). Ehemalige SBB Fahrzeuge sind seit 2002 keine mehr vorhanden.

Kurzer Rückblick

Nach ihrer Ausrangierung bei SBB und NS wurden die verbliebenen 4 vierteiligen Einheiten 1976 nach Kanada verkauft und kamen dort bei der Ontario Northland Railway als Northlander zum Einsatz, wobei die Triebköpfe schon nach wenigen Jahren durch kanadische Lokomotiven ersetzt wurden. Nachdem die Züge in Kanada durch modernere Fahrzeuge aus dem eigenen Land abgelöst wurden, kaufte 1996 TEE-Classics aus der Schweiz acht Wagen. Mit einer aufwändigen Rückholaktion konnten 1998 schliesslich fünf Wagen nach Europa verschifft werden. Diese gelangten dann 2006 zur TEE Stiftung (Stichting Trans Europ Express Nederland), wobei heute noch vier Wagen vorhanden sind.


Eisenbahn Romantik-Folge über den RAm TEE/Northlander:


Links

Sandro Hartmeier
Chefredaktor & Inhaber von Bahnonline.ch.

In Verbindung bleiben

Folgen Sie uns auf Social-Media.

Ähnliche Artikel