SBB-Bahnhöfe Zofingen und Emmenbrücke: Bauarbeiten für stufenfreie Wege

Ab Februar 2021 startet die SBB mit den Bauarbeiten am Bahnhof Zofingen und ab März in Emmenbrücke. Dank höheren Perrons profitieren Reisende ab Herbst 2021 von durchgehend hindernisfreien Wegen zu den Zügen. In Zofingen baut die Stadt ab Sommer den Bahnhofplatz um und erstellt eine neue Velostation.

Zofingen – SBB und Stadt bauen gleichzeitig für mehr Komfort am Bahnhof

Reisende steigen am Bahnhof Zofingen ab Oktober 2021 bequemer ein und aus: Denn die SBB erhöht das Perron der Gleise 2 und 3 auf 55 Zentimeter und erfüllt damit die Vorgaben des Behindertengleichstellungsgesetzes (BehiG). Die SBB passt die Treppen, Rampen und das Perrondach der neuen Perronhöhe an. Die bestehende Rampe der Personenunterführung Süd wird zudem neu überdacht. Stufenfreies Ein- und Aussteigen ist auch für Reisende mit Gepäck oder Kinderwagen ein Komfortgewinn und beschleunigt das Umsteigen. Dies dient wiederum der Pünktlichkeit.

Die Arbeiten werden von Februar bis Dezember 2021 ausgeführt. Die Kosten für das SBB-Projekt betragen rund 6,9 Millionen Franken und werden über die Leistungsvereinbarung zwischen dem Bund und der SBB finanziert.

Damit das erwartete Verkehrswachstum bewältigt werden kann, baut auch die Stadt Zofingen am Bahnhof: Der Bahnhofplatz wird saniert und aufgewertet. Kernstück des Projekts ist eine Velostation mit über 400 unterirdischen Veloabstellplätzen. Ausserdem wird das Autoparking im zweiten Untergeschoss erweitert. Auch wird der hindernisfreie Zugang zum Bahnhof verbessert. Die Gesamtkosten belaufen sich auf rund CHF 9,3 Mio. Die Bauarbeiten finden voraussichtlich von August 2021 bis Sommer 2023 statt. Anschliessend ist bis im Sommer 2024 die Belagssanierung der Unteren Grabenstrasse vorgesehen.

Emmenbrücke – Umbau für stufenfreien Einstieg und weiterhin sicheren Zugverkehr

Am Bahnhof Emmenbrücke steigen die Reisenden ab November 2021 stufenfrei ein- und aus. Wie am Bahnhof Zofingen werden die Perrons auch in Emmenbrücke auf 55 Zentimeter erhöht und die Treppen und Rampen der neuen Situation angepasst. Um Synergien im Bauablauf zu nutzen, erneuert das Bauteam einen Teil der Fahrbahn und ersetzt die Weichenheizung, so dass die Züge auch künftig pünktlich und sicher verkehren können.

Die Kosten betragen rund 10 Millionen Franken und werden über die Leistungsvereinbarung zwischen dem Bund und der SBB finanziert.

Einschränkungen für die Reisenden am Bahnhof und während der Reise

An den Bahnhöfen Zofingen und Emmenbrücke erstellen die Bauteams provisorische Perrons, damit die bestehenden umgebaut werden können. Die neuen Wege zu den Perrons sind vor Ort signalisiert. Reisende müssen während der gesamten Bauzeit mit Gleisänderungen, angepassten Fahrzeiten und vereinzelten Zugsausfällen rechnen. Grössere Fahrplaneinschränkungen gibt die SBB jeweils frühzeitig bekannt. Die Kundinnen und Kunden werden gebeten, den Online-Fahrplan vor Antritt jeder Reise zu prüfen und mehr Umsteige-/Reisezeit einzurechnen.

Stufenfreies Ein- und Aussteigen – SBB investiert in barrierefreie Bahnhöfe

Reisende mit eingeschränkter Mobilität sollen Dienstleistungen der SBB möglichst autonom und barrierefrei nutzen können. Davon profitieren auch ältere Menschen und Reisende mit Kinderwagen oder Gepäck. Deshalb passt die SBB laufend Bahnhöfe an. Heute gelangen bereits über 60 Prozent der Reisenden stufenfrei zu den Perrons und in die Züge. Bis 2023 werden es 86 Prozent sein. Alle Projekte sind unter www.sbb.ch/behig einsehbar. Voraussichtlich ab Herbst 2021 wird der Bahnhof Rothenburg Station umgebaut. Die Öffentlichkeit wird zu gegebener Zeit informiert.


Links

Meinung

Eigene Meinung zum Thema?

Redaktionhttps://www.bahnonline.ch
Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

respond

Kommentare

Kommentar schreiben

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Shop Bahnonline.ch
Bahnsachen zu günstigen Preisen.

ANSEHEN >

In Verbindung bleiben

Folgen Sie uns auf Social-Media.

Ähnliche Artikel