Nach Schneefall: VBZ-Tram- und Busbetrieb wieder normal [aktualisiert]

Dieser Artikel wurde ursprünglich am 15. Januar 2021 veröffentlicht.

Am Sonntag, 17. Januar 2021, konnten die VBZ den Tram- und Busbetrieb weitgehend wiederaufnehmen, dies nachdem dieser aufgrund eines heftigen Wintereinbruchs am 14. und 15. Januar 2021 zeitweise komplett ausgesetzt werden musste. Nach den ungewöhnlich starken Schneefällen und den ausserordentlich tiefen Temperaturen konnten die Fahrwege und Haltestellen bis am Sonntagabend zusammen mit den städtischen Partnern grösstenteils von Bäumen, Ästen, Schnee und Eis freigeräumt und die Fahrleitungen von Ästen und Eis befreit werden.

Nachdem die VBZ am Donnerstagabend, 14. Januar 2021, den Tram- und Busbetrieb aufgrund der Wetterbedingungen komplett einstellen mussten, konnten ab Freitag bis Sonntag sukzessive immer mehr Linien wieder in Betrieb genommen werden. Ab Sonntag verkehrten wieder alle Buslinien auf den normalen Strecken mit Ausnahme der Linie 91, die aufgrund ihrer exponierten Lage noch eingestellt blieb.

Die Tramlinien 2, 3, 4, 5, 8, 9, 13, 14 und 15 verkehrten ab Sonntag wieder auf den normalen Strecken, die Tramlinien 6, 7, 10 und 11 noch auf Teilstrecken. Inzwischen fahren alle Trams wieder auf den normalen Strecken, als letzte wurde die Linie 12 am 19. Januar auch wieder in Betrieb genommen. Bei letzterer war die Räumung der Viadukte besonders aufwändig. Aufgrund der Wetterprognosen ist jedoch weiterhin mit einzelnen vereisten Streckenabschnitten und Abbrüchen von Ästen zu rechnen.

Grosser Effort aller städtischen Stellen

Die geleisteten Arbeiten der VBZ gemeinsam mit den städtischen Partnern waren sehr umfangreich und nur möglich dank des enormen Einsatzes aller beteiligten Mitarbeitenden. Die gesamte Linienlänge des VBZ-Stadtnetzes beträgt rund 288 Kilometer. Davon mussten insgesamt 122 Kilometer Fahrleitung im Tramnetz und 54 Kilometer Fahrleitung im Trolleybusnetz Sektor für Sektor kontrolliert, repariert und freigegeben wer-den, um wieder einen geregelten und sicheren Betrieb aufnehmen zu können. Insgesamt gibt es zudem 435 Haltestellen (ohne Wartehallen und Unterstände) auf Stadtgebiet. Nur dank eines riesigen und gemeinsamen Efforts aller städtischen Einsatzkräfte gelang es, Strassen, Schienen, Weichen, Haltestellen und Fahrleitungen von Schnee, Bäumen und Ästen sowie Eis zu befreien, so dass sukzessive wieder ein weiter normalisierter Tram- und Busbetrieb möglich wurde.

Die beiden Schneepflugtrams und die vier Turmwagen für die Reparatur der Fahrleitungen waren ab Donnerstagmittag non-stopp unterwegs. Am 16. Januar entgleiste allerdings eines der Schneepflugtrams am Schwamendingerplatz und konnte längere Zeit nicht weiterfahren.

Die VBZ danken allen Mitarbeitenden der zahlreichen involvierten Stellen für ihren grossen Einsatz sowie den Fahrgästen für ihr Verständnis für diese aussergewöhnliche Situation.

Aufgrund der Wetterprognosen ist weiterhin mit Unregelmässigkeiten und Verspätungen zu rechnen. Die VBZ empfehlen den Fahrgästen vor Antritt ihrer Reise sich über die aktuelle Situation zu informieren.


Links

Meinung

Eigene Meinung zum Thema?

Text-QuelleVBZ
Mit Inhalten vonSandro Hartmeier
Redaktionhttps://www.bahnonline.ch
Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

respond

Kommentare

Kommentar schreiben

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Shop Bahnonline.ch
Bahnsachen zu günstigen Preisen.

ANSEHEN >

In Verbindung bleiben

Folgen Sie uns auf Social-Media.

Ähnliche Artikel