Wipkingerviadukt in Zürich: Zwei Gleisarbeiter bei Bahnunfall verletzt [aktualisiert]

Dieser Artikel wurde ursprünglich am 11. Januar 2024 veröffentlicht.

Am späten Mittwochabend, 10. Januar 2024 sind bei einem Bahnunfall auf dem Wipkinger-Viadukt zwei Gleisarbeiter verletzt worden.

Bei der Absicht, Baudienstkompositionen im Wipkingertunnel beim Tunnelportal Oerlikon abzuholen, entlief um ca. 22:20 Uhr eine Baudienstkomposition auf den gesperrten Streckenabschnitt in Richtung Zürich HB. Auf dem Wipkingerviadukt kollidierte diese mit einem dort arbeitenden Gleisbagger. Zwei Gleisarbeiter, die im Bereich des Baggers arbeiteten, wurden verletzt. Die beiden Männer im Alter von 31 und 42 Jahren wurden mit Rettungsfahrzeugen in ein Spital transportiert. An den Baufahrzeugen entstand Sachschaden von mehreren 100’000 Franken.

Der genaue Unfallhergang ist noch unklar und wird durch die Kantonspolizei Zürich in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Limmattal/Albis sowie der Schweizerischen Sicherheitsuntersuchungsstelle SUST untersucht. Spezialisten des Unfalltechnischen Diensts der Stadtpolizei Zürich sowie das Forensische Institut führten die Spurensicherung am Unfallort durch. Der betroffene Bahnabschnitt war wegen Bauarbeiten gesperrt. Darum kam es wegen des Unfalls zu geringen Einschränkungen im Bahnverkehr.

Zusammen mit der Kantonspolizei Zürich standen die Stadtpolizei Zürich, das Forensische Institut Zürich FOR, ein Lösch- und Rettungszug der SBB, zwei Rettungsfahrzeuge mit Notarzt sowie die Berufsfeuerwehr von Schutz & Rettung Zürich im Einsatz.

Beteiligte Unternehmen

  • Eisenbahnverkehrsunternehmen: Sersa Group AG (Sersa), Zürich
  • Infrastrukturbetreiberin: SBB AG, Infrastruktur (SBBI), Bern
  • Weitere Unternehmen: Furrer+Frey AG (FFAG), Bern

Beteiligte Personen

  • Verschiedene Mitarbeiter FFAG, Sersa und SBBI

Beteiligte Fahrzeuge

  • Baudienstkomposition 1, FFAG
  • Baudienstkomposition 2, FFAG
  • Bagger (Zwei-Wege-Maschine), Sersa
  • Lokomotive, Aem 940, Sersa

Schäden

  • Personen: Zwei Mitarbeiter wurden leicht verletzt.
  • Verkehrsmittel: An der Baudienstkomposition 1 und am Bagger entstand grosser Sachschaden.
  • Infrastruktur: Im Kollisionsbereich wurde die Infrastruktur beschädigt.

Video zur Demontage der Wipkinger Eisenbahnbrücke über die Wasserwerkstrasse:


Links


Beiträge abonnieren

Erhalten Sie neue Beiträge direkt per Mail.

Meinung

Eigene Meinung zum Thema?

Text-QuelleKapo ZH / SUST
Redaktionhttps://www.bahnonline.ch
Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

respond

Kommentare

KOMMENTAR SCHREIBEN

Spenden

In Verbindung bleiben

Folgen Sie uns auf Social-Media.

Ähnliche Artikel