Erste Stammnetz-Pendelzüge der RhB wurden abgebrochen [aktualisiert]

Dieser Artikel wurde ursprünglich am 3. Februar 2021 veröffentlicht.

Der erste Stammnetz-Pendelzug der RhB ist abgebrochen worden. Die Komposition bestehend aus Be 4/4 511, B 2412, B 2414 und ABDt 1715 wurde am 29. Januar 2021 der Verwertung zugeführt.

Der Abbruch des ersten vierteiligen Zuges erfolgte bis am 1. Februar bei der Firma Vögele Recycling in Chur, am 4. Februar folgte mit dem Be 4/4 512, B 2411, ABDt 1714 und B 2416 eine weitere Komposition.

Die Komposition mit dem Triebwagen Be 4/4 514 und dem Steuerwagen ABDt 1711 ist als Dispozug im Engadin stationiert. Anfang März kam sie kurzfristig auch im Raum Davos (zwischen Davos – Klosters bzw. Davos – Filisur) zum Einsatz, da der zu diesem Zeitpunkt dort im Einsatz stehende Pendel mit dem Be 4/4 515 einen Defekt erlitten hatte. Die Züge mit den Be 4/4 513 und 515 waren im Februar einsatzfähig in Trimmis remisiert. Der Be 4/4 516 war Mitte Februar 2021 in der RhB-Werkstätte Landquart, wo er für den Abbruch vorbereitete wurde, welcher in der ersten Märzwoche erfolgte.

Die Züge wurden insbesondere für den Churer Vorortverkehr von der Rhätischen Bahn in den Jahren 1971 bis 1979 beschafft, wobei 1988 noch vier Zwischenwagen hinzukamen.


Links

Meinung

Eigene Meinung zum Thema?

  • Schlagwörter
  • RhB
Sandro Hartmeier
Chefredaktor & Inhaber von Bahnonline.ch.

respond

Kommentare

Kommentar schreiben

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Shop Bahnonline.ch
Bahnsachen zu günstigen Preisen.

ANSEHEN >

In Verbindung bleiben

Folgen Sie uns auf Social-Media.

Ähnliche Artikel