Abschlussarbeiten Doppelspurausbau zwischen Contone und Tenero

Die Bauarbeiten für die zusätzliche, vier Kilometer lange Fahrbahn sind auf der Zielgeraden. Vor der Freigabe der Doppelspur für den Bahnverkehr ist jedoch eine letzte Totalsperre der Strecke nötig: Von Freitag, 19. März um 21:40 Uhr bis Montag, 22. März 2021, um 4 Uhr werden die Züge zwischen Cadenazzo und Locarno durch Busse ersetzt. Ab dem 22. März 2021 verkehren die Züge zwischen Contone und Tenero auf zwei Gleisen.

Vor der Inbetriebnahme der Doppelspur zwischen Contone und Tenero müssen noch einige komplexe Arbeiten durchgeführt werden, für die der Zugverkehr unterbrochen werden muss. Am Wochenende vom 19. bis 22. März 2021 fallen deshalb alle Züge zwischen Cadenazzo und Locarno aus und werden durch Busse ersetzt. Die Reisezeit verlängert sich dadurch um rund 30 Minuten.

Die Bahnersatzbusse fahren in der Regel ab den Bahnhofvorplätzen. In Riazzino hingegen befindet sich die Haltestelle der Ersatzbusse an der Kantonsstrasse gegenüber der Tamoil-Tankstelle, in Gordola halten die Busse an der bestehenden Bushaltestelle «Gordola Nord».

Die SBB empfiehlt, vor der Reise den Online-Fahrplan zu konsultieren. Für Auskünfte stehen ausserdem die Nummern 0800 007 102 (CHF 0.08/Min. vom Schweizer Festnetz) und +41 512 257 844 (aus dem Ausland) zur Verfügung. Reisende mit eingeschränkter Mobilität, die Ein- und Ausstiegshilfe benötigen, wenden sich an die Gratisnummer 0800 007 102 (aus der Schweiz) oder +41 512 257 844 (aus dem Ausland). In den Bussen können keine Velos mitgeführt werden.

Zwei Gleise, zwei Fahrtrichtungen

Ab der Wiedereröffnung der Bahnlinie am Montag, 22. März 2021 verkehren die Züge zwischen Locarno und Cadenazzo auf zwei Gleisen. Daher müssen die Reisenden an den Haltestellen Gordola und Riazzino auf die Fahrtrichtung des Zuges und das entsprechende Perron achten: Für die Züge in Richtung Cadenazzo müssen sie auf dem bergseitigen Perron warten, für die Züge in Richtung Locarno auf dem Perron auf der Seite zur Magadinoebene. An beiden Haltestellen wird zudem der Billettautomat in die Unterführung verlegt.

Abschnittsweiser Doppelspurausbau zwischen Contone und Tenero
Das Projekt «Contone–Locarno: Abschnittsweiser Doppelspurausbau und Anpassung der Sicherungsanlagen» umfasst den Bau eines zweiten, vier Kilometer langen Gleises zwischen der Brücke über den Ticino und der Brücke über die Verzasca.

Das Projekt kostet rund 100 Millionen Franken und wird vollständig durch das Programm ZEB vom Bund finanziert. Gemeinsam mit der Eröffnung des Ceneri-Basistunnels und dem Bau der «Verbindungsschlaufe Camorino» ist der Doppelspurausbau eine der Voraussetzungen für Direktverbindungen zwischen Locarno und Lugano mit Fahrzeiten von rund 30 Minuten.

Die Bauarbeiten haben im Januar 2019 begonnen und sollten bis Ende 2020 gleichzeitig mit der Eröffnung des Ceneri-Basistunnels abgeschlossen werden. Das Jahr 2020 war jedoch von der Coronakrise überschattet, die sich auch auf die Arbeiten auf den Baustellen und ihre Planung auswirkte. Die Verschiebung der Abschlussarbeiten dieses Projekts auf März 2021 ist einer der Gründe für den regionalen Übergangsfahrplan, der am 13. Dezember 2020 in Kraft getreten ist und am 5. April 2021 vom definitiv gültigen Fahrplan abgelöst wird.
Text-QuelleSBB CFF FFS
Redaktionhttps://www.bahnonline.ch
Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

respond

Kommentare

Kommentar schreiben

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Shop Bahnonline.ch
Bahnsachen zu günstigen Preisen.

ANSEHEN >

In Verbindung bleiben

Folgen Sie uns auf Social-Media.