Basel-Stadt: Bruderholz erhält ab 2021 neue Haltestellen und Tramgleise

Die Tramgleise auf dem Bruderholz haben das Ende ihrer Lebensdauer erreicht und müssen von der Haltestelle Bruderholzstrasse bis und mit der Haltestelle Hechtliacker saniert werden. IWB saniert gleichzeitig die Strom- und Wasserleitungen auf mehreren Abschnitten. Im Zuge der Erneuerung der Tramstrecke führt der Kanton auf der Bruderholzallee Tempo 30 ein. Tempo 30 erhöht die Verkehrssicherheit und die Wohnqualität weiter und die Strecke wird noch attraktiver für Velofahrende. Unfälle, Abgase oder Lärm werden durch Tempo 30 gemindert.

Grafik Haltestellen Bruderholz_Kanton Basel-Stadt BVD_8 20
Quelle: Kanton Basel-Stadt, BVD

Stufenloses Einsteigen an allen Haltestellen

Damit die Fahrgäste stufenlos ins Trams ein- und aussteigen können, erhöht der Kanton die Haltekanten aller Haltestellen. Mobilitätseingeschränkte Fahrgäste können ohne Hilfe den öffentlichen Verkehr nutzen. Auch für ältere Menschen oder Eltern mit Kinderwagen steigt der Einstiegskomfort. Für geringe Abstände zwischen dem Tram und den Haltekanten müssen die Haltestellen in einer Geraden liegen. Die Haltestellen Lerchenstrasse und Hechtliacker müssen dafür um einige Meter verschoben werden. Die lange Doppelhaltestelle Bruderholz wird um 70 Meter in Richtung Airolostrasse verlegt. Weil die Haltestelle neue Wartehäuschen für beide Fahrtrichtungen erhält, kann die bestehende Wartehalle zum gedeckten Veloabstellplatz für zehn bis 15 Velos umgenutzt werden. Velofahrende können hier ihr Velo abstellen und aufs Tram umsteigen. Bei der Haltestelle Bruderholzstrasse in Fahrtrichtung Bruderholz teilen sich Trams neu die Fahrspur mit dem Auto- und Veloverkehr. Vorbehältlich der Bewilligung des Bundesamts für Verkehr testet der Kanton dort erstmals ein velofreundliches Gleis mit einem in die Schienenrille eingesetzten Gummiprofil unter realen Bedingungen. Der Eindruck der Tramstrecke als grünes Band über das Bruderholz soll sich noch verstärken. Künftig wird neu bei allen Haltestellen von Hechtliacker bis Lerchenstrasse zwischen den Gleisen Rasen wachsen.

Haltestelle Airolostrasse und einzelne Parkplätze werden aufgehoben

Mit rund 200 Fahrgästen pro Tag ist die Haltestelle Airolostrasse die am wenigsten genutzte Haltestelle auf dem Bruderholz. Sie liegt heute in einer engen Kurve und müsste noch näher zur Haltestelle Bruderholz verschoben werden. Dies ist aber wenig sinnvoll, da der Abstand bereits heute gering ist. Die Haltestelle Airolostrasse wird deshalb aufgehoben. Dadurch verkürzt sich die Fahrzeit zwischen Bruderholz und Tellplatz. Auch ohne Haltestelle Airolostrasse finden nahezu alle Bewohnerinnen und Bewohner des Bruderholz eine Tramhaltestelle in höchstens 300 Meter Entfernung.

Weil die neuen Tramhaltestellen breiter sind, wird künftig parallel zu den Haltestellen Hechtliacker, Hauensteinstrasse, Bruderholz und Lerchenstrasse kein Platz zum Parkieren von Autos auf der Strasse vorhanden sein. Die elf markierten Parkplätze vor der Kirche Bruder Klaus fallen weg, da die Tramhaltestelle Bruderholz in diese Richtung verschoben wird. Auf der Höhe der heutigen Haltestelle entsteht aber auch zusätzliche Parkfläche. Auf dem Bruderholz stehen Autofahrenden weiterhin eine grosse Zahl nicht markierter Parkplätze zur Verfügung.

Ersatzbusse während sechs Monaten

Die Bauarbeiten beginnen gemäss aktuellem Planungsstand Mitte 2021 und dauern bis Mitte 2022. Bereits steht fest, dass die Tramlinien 15 und 16 in dieser Zeit während sechs Monaten nicht über das Bruderholz fahren können. Ein Tramersatz mit Bussen wird das Bruderholz bedienen. Die Haltestellen Hauensteinstrasse und Hechtliacker können während der Sperrung nicht bedient werden. Danach bleibt der Trambetrieb für die restlichen Bauarbeiten über die ganze Strecke aufrechterhalten.

Die Planauflage zur Erneuerung der Tramstrecke Bruderholz wird am Samstag, 15. August 2020 im Kantonsblatt publiziert.

  • Schlagwörter
  • BVB
Redaktionhttps://www.bahnonline.ch
Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

In Verbindung bleiben

Folgen Sie uns auf Social-Media.

Ähnliche Artikel