AVA: Mehrwöchiger Ersatzverkehr der Bremgarten-Dietikon-Bahn [aktualisiert]

Dieser Artikel wurde ursprünglich am 21. Juni 2021 veröffentlicht.

In den Sommerferien 2021 startet in Dietikon die zweite Intensivbaustelle für die neue Limmattal Bahn (LTB). Vom 2. Juli bis 22. August 2021 wird der Bereich vom Bahnhof Dietikon bis zum Stadthaus für die Erstellung des zweiten Gleises für jeglichen Verkehr gesperrt. Die Reisenden der Bremgarten-Dietikon-Bahn werden in diesem Zeitraum mit Bussen befördert. Die Aargau Verkehr AG (AVA) nutzt diesen Unterbruch um gleichzeitig weitere Sanierungs- und Reparaturarbeiten auf dem Abschnitt Dietikon – Bremgarten durchführen zu können.

Der Unterbruch wird in zwei Phasen unterteilt:

Phase 1: Ersatzverkehr zwischen Dietikon und Bremgarten

Ab Freitag, 2. Juli, 09:05 Uhr bis Sonntag, 8. August 2021 Betriebsschluss
In dieser Phase werden alle Reisenden zwischen Dietikon und Bremgarten mit Bussen befördert. Zu den Hauptverkehrszeiten verkehren zwischen Dietikon und Berikon-Widen (respektive umgekehrt) zusätzliche Ersatzbusse um entsprechende Kapazitäten gewährleisten zu können.

Phase 2: Ersatzverkehr zwischen Dietikon und Reppischhof

Montag, 9. August bis Sonntag, 22. August 2021
Analog der ersten Intensivbaustelle im April 2021 werden die Reisenden zwischen Dietikon und Reppischhof mit Bussen befördert. Die Busse wenden an der Haltestelle Reppischhof an der dafür erstellten Buswendeschleife, an welcher die Fahrgäste auf die Züge umsteigen.

Anschlüsse durch längere Fahrzeiten nicht gewährleistet

Die Fahrzeiten der Ersatzbusse verlängern sich durch die baustellenbedingten Umleitungen. Demzufolge können die sonst üblichen Anschlüsse an die Verbindungen mit SBB und VBZ leider nicht gewährleistet werden. Dies gilt auch für den Anschluss in Bremgarten (Phase 1), wo die Züge zur Sicherstellung des Fahrplans die Ersatzbusse aus Dietikon nicht abwarten können (Verbindungen am Abend und am Sonntag ausgenommen). Die Fahrzeit der Reisenden verlängert sich dabei um 15 Minuten.

Online-Fahrplan und Informationen beachten

Reisenden wird empfohlen, Ihre Verbindung vorgängig mit dem Online-Fahrplan zu überprüfen. Dieser zeigt über beide Phasen die korrekten Fahrzeiten und Anschlüsse an. Zudem empfiehlt die AVA die Informationen auf der Webseite und an den Haltestellen zu beachten. Die Halteorte der Ersatzbusse werden entsprechend gekennzeichnet, sind je nach Haltestelle aber noch mit einem Fussweg verbunden.

Diverse Sanierungs- und Reparaturarbeiten

Der eingestellte Zugverkehr ermöglicht es, diverse Arbeiten an der Bahninfrastruktur auszuführen. Es werden zwei Weichen komplett ersetzt, Haltstellendächer saniert und diverse Unterhaltsarbeiten an der Fahrbahn ausgeführt. Dabei handelt es sich um den Wechsel von Schwellen, Gleisreinigungen, Schienenwechsel sowie Vorschotterungen und Stopfungen.

Michelle Badertscher, Leiterin Infrastruktur Ost der Aargau Verkehr AG (AVA) erklärt:

«Der Unterbruch gibt uns die Möglichkeit, unterschiedlichste Arbeiten in einem konzentrierten Zeitraum auszuführen. Das ist nicht nur effizient, sondern verringert auch die Belastungszeit für die Anwohner.»

Sanierung Bahnübergang Berikon

Während der Sperrung wird zudem der Bahnübergang der Mutschellen-Kreuzung in Berikon saniert. Dessen bisherige Überwegeindeckung ist am Ende der Nutzungszeit und wird durch eine neue feste Fahrbahn (Betongleis) ersetzt. Der Kanton nutzt zudem den Unterbruch, um den Rechtsabbieger von Berikon nach Rudolfstetten zu optimieren.

Text-QuelleAVA
Redaktionhttps://www.bahnonline.ch
Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

respond

Kommentare

Kommentar schreiben

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Shop Bahnonline.ch
Bahnsachen zu günstigen Preisen.

ANSEHEN >

In Verbindung bleiben

Folgen Sie uns auf Social-Media.