Neues Tram für die Region Lugano: Bundesrat passt Infrastrukturkonzession an

Eine neue Tram- bzw. Zug-Strecke soll Lugano mit Ponte Tresa und mit Manno verbinden. Das Projekt entsteht im Rahmen des Agglomerationsprogramms für die Region Lugano und des Ausbauschritts 2035 der Bahninfrastruktur. Deshalb muss die bestehende Infrastrukturkonzession der Ferrovie Luganesi SA (FLP) angepasst werden. Der Bundesrat hat die Anpassung an seiner Sitzung vom 11. August 2021 genehmigt.

Die neue Strecke wird das Stadtzentrum von Lugano mit Bioggio verbinden. In Bioggio teilt sie sich in zwei Äste auf, von denen der eine nach Osten bis nach Manno führt und der andere nach Westen, um sich an die bestehende Strecke nach Ponte Tresa anzuschliessen. Dieses Projekt wird als erste Etappe des neuen Tram- bzw. Zug-Netzes in Lugano realisiert, mit dem das Angebot des öffentlichen Verkehrs zwischen dem Zentrum und den verschiedenen Teilen der Agglomeration, insbesondere dem Malcantone und der Vedeggio-Ebene, verbessert werden soll. Seine Kosten werden auf rund 500 Millionen Franken geschätzt. Der Bund beteiligt sich im Rahmen des Agglomerationsprogramms und des Ausbauschritts 2035 der Bahninfrastruktur mit rund 270 Millionen an diesem Vorhaben.


Links

Meinung

Eigene Meinung zum Thema?

Text-QuelleBAV
Redaktionhttps://www.bahnonline.ch
Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.
Vorheriger Artikel1 Jahr Fairtiq im RVL
Nächster ArtikelMBA Pirovino 0m: LD/RhB F-Wagen

respond

Kommentare

Kommentar schreiben

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Shop Bahnonline.ch
Bahnsachen zu günstigen Preisen.

ANSEHEN >

In Verbindung bleiben

Folgen Sie uns auf Social-Media.

Ähnliche Artikel